4 in 40


Remote-Teamarbeit ist mehr als ein Online-Meeting

In der derzeitigen Situation der Corona Pandemie haben wir alle Teams, Meetings, Workshops, Trainings und Hochschul-Vorlesungen auf virtuelle Zusammenarbeit umgestellt. Dies ist in der agilen Zusammenarbeit von besonderer Bedeutung. Dabei haben wir eine Vielzahl von Tools entwickelt, die in den verschiedenen Situationen angewendet werden können. Die Erfahrungen teilen wir in unserem kurzen Online-Lehrformat „4 in 40“, bei dem wir in 40 Minuten jeweils vier Methoden aus acht Themenbereichen zur online Zusammenarbeit vorstellen und mit den Teilnehmern gemeinsam anwenden.

Wir gehen verantwortungsbewusst mit der aktuellen Situation um. Unsere Trainings finden daher online statt, oder vor Ort in Kleingruppen, unter Berücksichtigung unseres Hygiene- konzepts.

darum geht es in diesem Training

Als verteiltes Team digital zusammenzuarbeiten ist plötzlich allgegenwärtig. Dass Teamarbeit remote mehr ist, als einfach in einem Online-Tool ein Meeting zu starten, merkt man spätestens nach den ersten Meetings, bei denen die sonst so eingespielten Kommunikationsregeln nicht mehr funktionieren. Auch die Interaktion im Team verändert sich oder nimmt sogar ab.
Der Ruf nach innovativen Tools reicht nicht aus und verhallt häufig in langwierigen Genehmigungsprozessen.
Wie können wir es trotzdem schaffen, gut, lösungsorientiert und mit Spaß zusammenzuarbeiten? Im Format „4 in 40“ erleben und lernen die Teilnehmer*innen in acht Modulen à 40 Minuten vier abwechslungsreiche Methoden zu den unterschiedlichsten, alltäglichen Herausforderungen, wie Moderation, Kreativität, Entscheidungsfindung und Teambuilding. Jede davon lässt sich leicht und schnell in die tägliche Arbeit integrieren, ohne weitere Tools umsetzen zu müssen.

Hinweis: Bitte melden Sie sich zu jedem Termin einzeln an.

Ihre Vorteile

Meetings und Trainings besser gestalten

neue Motivation für Meetings

direkte Umsetzung und Anwendung des Gelernten

abwechslungsreiche Meetings

kurze live Online Module lassen sich leicht in den Arbeitsalltag integrieren

erfolgreiche Zusammenarbeit in verteilten Teams

Interaktion, Kollaboration und Kreativität fördern

Inhalte des Workshops

Terminserie I

Termin 1 · Kennenlernen


Ups, da ist doch plötzlich ein unbekannter Name, der im Online-Meeting auftaucht, vielleicht ein neues Teammitglied?! Besonders wenn wir remote arbeiten, ist es gar nicht so leicht sich kennenzulernen, willkommen zu heißen oder gar ganze Teams remote onzuboarden. Wie also lernen wir uns online kennen – abseits von Datingplattformen?

Termin 3 · Ideenfindung


Leichter gesagt als getan. Können wir kreativ sein, frei denken und zu innovativen Lösungen kommen, wenn wir alle einsam vor einem Bildschirm sitzen? Klar, mit den richtigen Methoden lässt sich auch remote im Team in neue Richtungen denken und kreative Lösungen finden. Los geht’s!

Termin 2 · Moderation


Kennt ihr das auch? In Online-Meetings wird eine Frage gestellt und es folgt… Stille. Dann reden mehrere gleichzeitig, worauf wieder Stille folgt. Oder es kommen nur die Lauten und Aktiven zu Wort. Zum Glück gibt es ein paar Methoden, wie sich alle beteiligen können – auch bei virtuellen Meetings.

Termin 4 · Feedback


Feedback – das ist ja immer so eine Sache. Ob man will oder nicht, es betrifft uns als Person. Das kann besonders beim Remote-Arbeiten heikel sein. Wie wichtig ist Feedback geben, wie fällt es mir leicht und wie nehme ich Feedback an? Ein paar Ideen findet ihr hier!

Terminserie II

Guck mal hier! · Visualisierung digital


Kein Meeting ohne Flipcharts und Post-its, Whiteboard und Bildern, um Zusammenhänge zu visiualieren – dachten wir. Doch was machen wir, wenn wir keine Wände haben, auf die wir malen oder gemeinsam Post-its kleben können? Mit den richtigen Tools, ein bisschen Erfindungsreichtum und viel Farbe geht das natürlich auch digital!

Wann haben wir uns gesehen? · In Kontakt bleiben


Normaler Weise  sitzen wir in einem Team-Raum, sehen uns an der Kaffeemaschine oder laufen uns im Gang über den Weg. Wie soll das digital passieren? Eins ist klar: von alleine geht das nicht. Wir müssen schon einige Routinen, Tricks und Kniffe anwenden, damit wir uns nicht aus dem Blick verlieren und die infromelle Kommunikation nicht verschwindet.

Legen wir los! · Icebreaker


Zack – schon startet das Online-Meeting. Wir kommen nahtlos vom einen in den anderen Termin, haben unseren Sitzplatz seit Stunden nicht verlassen und wissen nicht immer, wer noch im Meeting ist. Warum nicht kurz und knackig das Eis brechen? Mal informativ, mal lustig, mal überraschend, mal aktivierend – aber immer mit einem guten Start!

Und was machen wir jetzt? · Entscheidungen treffen


Wer als erstes schreit gewinnt! Oder lässt sich gemeinsam und gleichberechtig abstimmen in Homeoffice-Zeiten? Welche Tools und Methoden helfen, Entscheidungen richtig zu treffen? Es gibt jede Menge Möglichkeiten – für welche wir uns wohl entschieden haben?
.

Ihre Trainerin

Hanna Schmidt betreut als Scrum Master (A-CSM) agile Teams in skalierten Umfeldern (z.B. SAFe). Seit Anfang des Jahres arbeitet sie mit ihren Teams komplett remote. Hier zeigte sich schnell die Herausforderung, etablierte Methoden der täglichen Zusammenarbeit in den virtuellen Raum zu übertragen. Deshalb sammelte sie eine Liste an erfolgreichen Methoden, welche die Arbeit im Team fördern. Um allen, die vor denselben Herausforderungen stehen, schnell und praxisnah zu zeigen, wie Remote-Arbeit erfolgreich sein kann, entwickelte sie das Format „4 in 40“.

Kontakt

Dr. Stefan Lipowsky

+49 89-215 488 0-0

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen finden Sie hier.

mehr zum Thema