Scrum Master und Agile Coaches


komm an Bord und werde Teil unseres Teams

Agilisten aufgepasst. Als Scrum Master oder Agile Coach überarbeitest Du die Arbeitsweisen in großen Unternehmen und förderst mit Hilfe verschiedener Frameworks die agile Transformation. Dafür begleitest und coachst Du Teams und Führungskräfte in unterschiedlichen Projekten, förderst agile Denkmuster und moderierst Meetings und Workshops. Insbesondere unterstützt Du die Teams, besser miteinander zu arbeiten und ihr ganzes Potenzial zu entfalten. So stärkst Du aktiv den Unternehmenserfolg und trägst einen wichtigen Teil zur langfristigen Agilität unserer Kunden bei.

Scrum ist dabei Deine Basis – je nach Projekt nutzt Du weitere, passende Methoden, wie Kanban, SAFe, LeSS oder Nexus. Bei der Skalierung auf mehrere Teams bedienst Du Dich unterschiedlicher Skalierungsframeworks. Dein umfassendes Wissen teilst Du gerne in der agilen Community auf Meetups, Konferenzen und Veranstaltungen.

Als Agilist bei it-economics

Wie ist es als Agilist bei it-economics? Was überzeugt unsere Team-Mitglieder bei uns einzusteigen? Wie beschreiben sie unsere Arbeitskultur? Was macht den Job als Agile Coach besonders? Was sollten neue Team-Mitglieder mitbringen? Das und mehr erfahrt Ihr in unserem Video.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Was sollte ich mitbringen?

Erfahrung als Scrum Master oder Agile Coach und idealerweise die wichtigsten Zertifikate

Erfahrung als klassischer Projektleiter sowie Kenntnisse von komplexen Software- und IT-Projekten

analytische, verbindliche und eigenverantwortliche Arbeitsweise

Teamplayer-Mentalität, Menschenkenntnis und Lust, etwas zu bewegen

5 Fragen an Maggie – Scrum Master aus München

Wer bist Du? Stell Dich bitte einmal vor.

Hi, ich bin Maggie und seit April 2019 im Scrum Master Team in München.
Studiert habe ich Soziologie mit Schwerpunkt Geschlechter- und Techniksoziologie in Freiburg und Helsinki. Zu den agilen Methoden bin ich quasi aus Langeweile gekommen, ich hatte aus Langeweile eine Hiwi-Stelle angenommen und mich dafür in Informatik und Techniksoziologie eingelesen. Dabei ging es auch um extreme Programming und „agile“, was mich fasziniert hat.
Nach meiner Uni-Zeit habe ich in Startups gearbeitet, irgendwann wollte ich auch die „coolen Themen“ betreuen und bin dann Scrum Master geworden. Das ermöglichte mir den Einstieg bei it-ecomonics.

Wie sieht Dein Arbeitsalltag aus?

Oh man, da fragst Du mich was. Den einen „typischen Tag“ gibt es nicht. Was ich oft und wiederkehrend tue: Es gibt regelmäßige Events, z.B. das Planen eines Arbeitsabschnitts („Sprint“ genannt), das Starten neuer Teams und das damit verbundene Beibringen von „Was ist denn Scrum? Was bedeutet denn agiles Arbeiten?“

Es hat sich eingebürgert, dass Scrum Master gut und gerne Dinge visualisieren, sie also mit Stift und Papier vielen Menschen sichtbar machen. Für die Retrospektive (ein Event, bei dem das Team bespricht, was gut läuft und was sie verbessern können) bereite ich solche Visualisierungen vor, um dem Team eine Fläche zu bieten, zum Wesentlichen vorzudringen. Auch wenn jemand etwas Wichtiges präsentieren muss, helfe ich öfter mit Stift und Papier, damit nicht alles nur Powerpoint ist.
Gerade ein Wechsel von einem festen, hierarchischen Arbeitsmodell wirft viele Fragen auf und ich verbringe auch viel Zeit mit dem Coachen meiner Team-Mitglieder. Was soll passieren? Wie soll ich das machen? Wie fühle ich mich mit allem? Solche Fragestellungen bearbeite ich mit meinem Team.

Was gefällt Dir am besten an Deinem Job? Was magst Du nicht so gerne?

Es wird nie langweilig, ich kann mit vielen Menschen reden, manchmal kann ich was malen, ich kann viele Dinge selbst bestimmen. Das ist cool. Gleichzeitig brauchen Veränderungen Zeit, das macht mich manchmal etwas ungeduldig. Ergebnisse zeigen sich oftmals zeitversetzt, da braucht man Durchhaltevermögen.

Was schätzt Du am meisten bei it-economics?

Die Kolleginnen und Kollegen sind nett und ich werde immer überschwänglich begrüßt, wenn ich es mal ins Headquarter schaffe. Ich habe eine gute Work-Life-Balance: Ich schlafe jede Nacht in meinem eigenen Bett und habe normale Arbeitszeiten. Ich persönlich bin sehr glücklich darüber, dass mein Arbeitgeber sehr LGBTIQ freundlich ist. Das zeigt sich einfach darin, dass ich mich zeigen kann, wie ich bin, und dass das Erwähnen meiner Partnerin genauso normal ist, wie die des Mannes der Kollegin. Es gibt eine eigene Diversity Initiative, die z.B. Teilnahmen am CSD organisiert, da bin ich dann natürlich dabei.

Was sind Deine nächsten Ziele?

Die Reise als Scrum Master endet nie – es gibt noch viele Dinge, die ich lernen will. In der Zukunft würde ich gerne noch mehr Wissen vermitteln und Scrum und agile Arbeitsmethoden noch mehr Leuten beibringen. Das wäre dann – Scrum Trainer in ein paar Jahren.

Deine Karriere im agilen Team

Egal auf welchem Level Du bei uns einsteigst, Du bist immer ein wertvolles Team-Mitglied mit hohem Impact in Deinem Projekt. Zusätzlich erwartet Dich ein Umfeld mit starkem Fokus auf persönliche Weiterentwicklung. Dafür steht Dir jährlich ein persönliches Trainingsbudget zur Verfügung. Deine Schulungen und Trainings kannst Du individuell aus vielen verschiedenen Themen interner und externer Trainer zusammenstellen. Dadurch kannst Du nicht nur Deine Expertise weiter ausbauen, sondern hast auch die Möglichkeit über den Tellerrand hinaus Deine Interessen zu verfolgen. Für Deine Entwicklung stehen Dir außerdem Dein Career Advisor und Dein Mentor zur Seite.

Ab dem Executive Level übernimmst Du zusätzlich zur Projektarbeit eine wichtige Rolle innerhalb des Managements der Firma. So gestaltest Du die it-economics aktiv mit und bist zudem verantwortlich für die Zufriedenheit Deines Teams und Deiner Kunden. Du entwickelst Dich zum Trusted Advisor Deiner Kunden und steuerst den wirtschaftlichen Erfolg Deiner Projekte.

Mitarbeiterstimmen

„Als Scrum Masterin unterstütze ich täglich Teams, agiler zu werden und mehr Spaß bei der Arbeit zu haben. Gleichzeitig habe ich ein tolles Team von Scrum Mastern, mit denen ich mich austauschen kann und wir uns so gemeinsam und persönlich weiterentwickeln. So werde auch ich immer agiler und habe großen Spaß bei meiner Arbeit!“

Hannah, Senior Consultant

„Bei it-economics steht mir zu jedem Thema der agilen Transformation ein Sparringspartner auf Augenhöhe zur Seite. Trotz unseres Fokus auf den Kundenprojekten gelingt uns der kollegiale Austausch und die Weiterentwicklung von Themen im Rahmen des One Team Days, die wir beim Kunden sinnvoll einsetzen können.“

Philippe, Manager

„Ich arbeite gerne bei it-economics, weil mir der menschliche und wertschätzende Umgang wichtig ist. Außerdem werde ich hier wunderbar bei meiner Weiterentwicklung unterstützt und habe Raum zur Entfaltung.“

Pascal, Senior Solution Architekt