Versicherungskonzern – Anforderungsmanagement mit Jira

Unternehmensweites Anforderungsmanagement in einem großen Versicherungskonzern kann sehr schnell sehr komplex werden. Gemeinsam mit dem Kunden hat das Atlassian Team von it-economics eine Lösung auf Basis von Jira und Confluence entwickelt, mit welcher die komplexen Prozesse in Zukunft vereinheitlicht und digital abgewickelt werden können.

Keyfacts zum Projekt

  • schnelles Proof of Concept mit Ausweitung auf weitere Bereiche
  • mehr als 1000 Nutzer
  • 6 Monate Projektdauer und 12 Monate Support
  • Unterstützung durch Atlassian Consultants, Atlassian Developers und Atlassian Administratoren
  • direkte Verlinkung von Anforderungen in Jira und deren Beschreibung in Confluence
  • Einführung eines umfassenden Berechtigungskonzepts

Ausgangslage / Herausforderung

Für das unternehmensweite IT-Anforderungsmanagement des Versicherungskonzerns werden neue Ideen und Vorschläge zentral erfasst, die dann in Workshops und verschieden Gremien weiter ausgebaut werden. Je nach Stadium kann eine Anforderung in Epics aufgegliedert werden, welche ebenfalls separat erfasst werden. Von der ersten Idee über die Konkretisierung und Qualitätssicherung bis zur Abnahme durchlaufen Anforderungen verschiedene Schritte zur Evaluation. Diese Prozesse wurden vor Projektstart vor allem dezentral abgebildet und per E-Mail, Microsoft Excel, und Microsoft Word kommuniziert. Daraus entstandene Dokumentationen waren nicht einheitlich abgebildet oder zentral zugänglich. Dadurch fehlte die Übersicht und Transparenz im Prozess. Gleichzeitig war es schwierig, teamübergreifend und kollaborativ zusammenzuarbeiten.

Unsere Lösung und Projektumsetzung

Die umfangreichen Features von Jira und Confluence werden im Versicherungskonzern schon lange genutzt und sind essenziell für den Erfolg der Digitalisierungsstrategie. Durch die Integration des Anforderungsmanagements entwickelt sich die Plattform zur digitalen Zusammenarbeit noch weiter. Im Rahmen des Proof of Concept haben it-economics und der Kunde zusammen den bestehenden Prozess analysiert und die möglichst schlanke Abbildung als Jira-Workflow konzipiert. Ebenso wurden durch eingebaute Automatisierungen Prozessschritte erleichtert und manuelle Nacharbeit vermindert. Dabei war es wichtig, in jedem Schritt die richtigen Personen zu benachrichtigen, und gleichzeitig relevante Informationen abzufragen. Dabei musste darauf geachtet werden, dass sensitive Daten nur von bestimmten, wechselnden Personengruppen eingesehen werden können.

Sprechen Sie mit uns über Ihr Projekt:

Heidi Mayer
Consulting Lead – Business Line Atlassian
Senior Atlassian Consultant
atlassian@it-economics.de
+49 89-215 488 0-0