Unser Leistungsportfolio

  • Kompetente Unterstützung bei der Prozessfindung durch unsere Berater
  • Prozess-Dokumentation nach dem aktuellen BPMN Standard 
  • Operational Risk Management 
  • Prozessorientierung 
  • Beratung der passenden BPM Suite
  • Automatisierung von Prozessen
  • Identifizieren von Prozessen mit Engpässen
  • Monitoring von bestehenden BPM Lösungen
  • Testmanagement

Ihr Nutzen

  • Prozessoptimierung durch Senkung der IT-Kosten
  • Agile Prozesse für die Umstellung von Technologie-wandlungen, Marktveränderungen (time-to-market)
  • Produktivitätssteigerung
  • Kosteneinsparung
  • Motivationssteigerung
  • Reduzierung der Durchlaufzeit von Prozessen
  • Vorteile innerhalb des internationalen Wettbewerbdrucks
  • Kritische Erfolgsfaktoren beherrschen
 

Handeln Sie rechtzeitig!
Je früher Sie BPM erfolgreich leben, desto umfangreicher können Sie aus dem Wertzuwachs schöpfen!

 

 

Prozessmanagement zum Anfassen

Prozesse dienen oft als Grundlage bei der Softwareimplementierung und sollten frühzeitig unter Einbindung von Stakeholdern aus Fachabteilung, IT und Betrieb modelliert, optimiert und abgestimmt werden. In gemeinsamen Workshops, bestehend aus Stakeholdern und Beratern lassen sich unter Verwendung von analogen, auf BPMN basierten Bauelementen, Geschäftsprozesse dynamisch erarbeiten. Prozesse werden hierbei durch greifbare, an die BPMN angelehnte Elemente auf Tischen oder Whiteboards, unter Moderation und Einhaltung der Notation, übersichtlich visualisiert und dargestellt. Durch die dynamische Gestaltungsmöglichkeit der Bausteine und den unmittelbaren Einflüssen aller Stakeholder können neue Ideen, Änderungen und Ergänzungen an Arbeitsabläufen einfach abgestimmt und umgesetzt werden. Wodurch sich langfristig ein tieferes Verständnis für die Arbeitsabläufe ergibt. 
 

Praxisbezogene Szenarien

Prozessanalyse bei fehlender oder unvollständiger Prozessdokumentation:

Um Optimierungspotenziale in der Prozesslandschaft zu entdecken bedarf es ein gutes Verständnis der vorhandenen Unternehmensprozesse und deren Zusammenhänge. Dass die bestehenden Dokumentationen einzelner Prozesse bereits veraltet sind oder nicht den heutigen Bedingungen entsprechen, wird oft erst nach einer kritischen Betrachtung der Prozesse bewusst. Vielmehr kommt hierbei zum Vorschein, dass eine aktuelle und vollständige Dokumentation der Prozesse nicht zentral verwaltet wird, sondern sich nur in den Köpfen vereinzelter Mitarbeiter befindet. Was tun, wenn das der Fall ist?

Einführung von Workflow Automatisierung unter Berücksichtigung der bestehenden IT-Landschaft:

Der Einsatz von Workflow Engines kann in vielen Szenarien große Vorteile mit sich bringen. Gleichermaßen sind aber auch die Herausforderungen bei der Integration von Workflow Systemen in die bestehenden Prozesse und in gewachsene IT-Systeme nicht zu vernachlässigen. Wie automatisiert man nur partiell bestehende Prozesse mithilfe von Workflow Engines? Wie integriert man modernere BPM Technologien in historisch gewachsene Systemkomponenten, ohne dass die Legacy IT-Welt beeinträchtigt wird?

Prozessdokumentation unter Berücksichtigung der existierenden IT-Governance:

Oft unterschätzt, aber dennoch sehr wichtig im BPM Lebenszyklus ist das Thema der einheitlichen Prozessdokumentation. Wie gewährleistet man eine ausreichende und bruchlose End-2-End Prozessdokumentation, insbesondere bei der Implementierung neuer Prozesse oder Prozessanpassungen mithilfe von BPM Technologien? z.B. ARIS EPKs vs. BPMN ausführungsfähige Diagramme.

 

Wissenschaftliches Engagement mit den Hochschulen

Wir arbeiten eng zusammen mit den Hochschulen, um an aktuellen wissenschaftlichen Projekten mitzuwirken. Zahlreiche Studien und Abschlussarbeiten werden in dem jeweiligen Fachbereich der it-economics GmbH mit hohem Einsatz betreut und vorangetrieben.