Kategorie: Atlassian (Seite 1 von 2)

Teamistry – der Team-Podcast von Atlassian

Mit seinem neuen Podacast “teamistry” wagt Atlassian den Blick hinter die Kulissen der großen menschlichen Errungenschaften und deckt auf, wie diese erst durch Teamwork möglich wurden und welche bedeutende Rolle unsere Genies dabei spielten, die richtigen Personen als Team zusammen zu bringen. Den Namen Thomas Edison haben vermutlich die meisten weiterlesen…

Softwarebetrieb in der Cloud am Beispiel der Atlassian Toolchain

Die Aktuelle Entwicklung bezüglich des Betriebs eigener Server zeigt deutlich, dass viele – auch größere – Firmen den Auf- und Ausbau eigener Rechenzentren scheuen. Dies lässt sich auf die hohen Anforderungen sowie den damit verbundenen Kosten für Betrieb und Sicherheit zurückführen. Auch der Einsatz traditioneller Cloudanwendungen wird auf Grund der mangelnden Datenhoheit und der Gefahr des Ortes der Datenhaltung (außerhalb von Deutschland) gemieden. Mit diesem Artikel möchten wir unsere Erfahrungen hinsichtlich des Betriebs von Atlassian Anwendungen im Software as a Service Modell (Managed Hosting) beschreiben.

Jira Align – Scaling Agile to the Enterprise

Atlassian hatte dieses Jahr vom 9. – 12. September zur Atlassian Open eingeladen, einer Veranstaltungsreihe, auf der die neuesten Ergebnisse und besten Ideen der Hauptkonferenz, dem Atlassian Summit 2019, vorgestellt werden. Neben intensiven Gesprächen mit der Atlassian Community und den bekannten, legendären Partys gab es auch viele interessante Vorträge zu verschiedenen aktuellen Themen, von denen wir in zwei Blog Posts jeweils ein Thema vorstellen. Das Thema dieses Blog Posts gibt einen Einblick in den Ansatz von Atlassian, agile Methoden in großen Unternehmen zu skalieren und zeigt, wie dieser Ansatz mit Jira Align effektiv unterstützt werden kann.

Atlassian – On-Premise oder doch in die Cloud?

Atlassian hatte dieses Jahr vom 9.-12. September zur Atlassian Open eingeladen, einer Veranstaltungsreihe, auf der die neuesten Ergebnisse und besten Ideen der Hauptkonferenz, dem Atlassian Summit 2019, vorgestellt werden. Unsere Kollegen Marcel und Dominik nahmen die Einladung an und freuen sich von der Veranstaltung zu berichten.

Neues Trainingsangebot von it-economics: Atlassian Tool Trainings

it-economics bietet mit dem Training “Jira und Confluence – From Zero to Hero” einen schnellen Einstieg in die Bedienung und Konfiguration der Atlassian Tools. In dem neuen, zweitägigen Training lernen Teilnehmer alle wichtigen Vorgehensweisen, um Jira und Confluence für die Zusammenarbeit im Unternehmen optimal einzusetzen. Das nächste Training findet am 10./11. September in München statt.

Qualitätsgesichertes Informationsmanagement in Confluence

Informations- und Wissensmanagement stellt Organisationen in verschiedensten Größen und Tätigkeitsfeldern vor Herausforderungen: Wo und in welcher Form sollten Informationen innerhalb der Organisation bereitgestellt werden? Wie können dabei auch verteilte Teams in einem möglichst einfachen Workflow zusammen arbeiten? Mit Atlassian Confluence bieten wir hierfür seit Jahren ein erprobtes Tool an, das sich zudem an unterschiedlichste Anforderungen anpassen lässt.

Diversity bei it-economics: Wie vielfältige Lebensläufe unsere Innovationskraft stärken und zum Geschäftserfolg beitragen

In den kommenden Monaten stellen sich an dieser Stelle verschiedene Kolleginnen und Kollegen vor, geben Einblick in ihre Arbeit als Consultant und zeigen, dass alle Karrieretüren allen offen stehen. Vielfalt ist Erfolgsfaktor wie Herausforderung.

Das Team unserer Diversity-Initiative möchte mehr Bewusstsein für das Thema schaffen und die Umsetzung weiter vorantreiben, damit die Vielfalt im Unternehmen zielführend eingebracht und umgesetzt werden kann: Get IT done – gemeinsam Erfolge realisieren! it-economics als Arbeitgeber investiert in unterschiedliche Talente, fördert individuelle Wege im Team und bietet Entwicklungsmöglichkeiten in verschiedene Beratungsfelder. Aber lest selbst …

CIA #3 – Die Sicherheit will getestet sein

Ein wichtiger Baustein eines jeden Sicherheitskonzepts sind die regelmäßige Prüfung sowie Anpassung der bestehenden Konzepte. In diesem Kontext ist der Faktor Mensch nie zu vernachlässigen und immer mit einzubeziehen. Hierfür eignen sich die Methoden des Social Engineering und Pishing, welche primär auf einer aktiven Hintergrundforschung sowie psychologischen Tricks aufbauen. Um unsere eigene Sicherheit zu prüfen und ein entsprechendes Bewusstsein für das Thema Pishing zu schaffen, haben wir einen Versuch gestartet: ein Angriff auf unsere eigene Firma.