5 Fragen an unsere Recruiterin Alessa

Du hast gerade Deine Bewerbung eingereicht und bist neugierig, wie es jetzt weitergeht? Oder vielleicht hast Du eine interessante Stellenanzeige gefunden und möchtest vor Deiner Bewerbung gerne wissen, welche Unterlagen Du überhaupt einreichen musst und was nach Deiner Bewerbung auf Dich zukommt?

Wir haben genau diese Fragen für Dich gestellt. Alessa ist seit November 2021 Recruiterin in München und betreut außerdem den Standort Hamburg. Im Blog-Beitrag erzählt sie Dir, wie der Bewerbungsprozess abläuft, auf was sie selbst achtet und gibt Dir praktische Tipps.

Wie läuft der Bewerbungsprozess bei it-economics ab?

Alessa Aigner

Alessa

Zuerst wird ein erstes Telefoninterview mit unserem Recruiting geführt. Hier geht es erstmal darum, sich persönlich kennenzulernen und grundlegende Rahmendaten abzuklären. Außerdem stellen wir Dir it-economics vor und schauen, ob wir generell zusammenpassen.

Darauf folgt ein erstes, fachliches Gespräch mit zwei Interviewer*innen aus dem Berater*innen -Team. Hier wird in der Regel ein kurzer Case bearbeitet und im Anschluss besprochen. Der Case richtet sich ganz nach dem zukünftigen Aufgabengebiet. Als Entwickler*in wird man zum Beispiel einen Coding-Case in der bevorzugten Programmiersprache bekommen.

Abgeschlossen wird der Bewerbungsprozess mit einem dritten und finalen Interview . Hier wird nochmal das fachliche Wissen geprüft, zum Beispiel in einer Art Buzzword-Bingo. Vor allem geht es aber darum, konkret Fragen zu zukünftigen Einsatzmöglichkeiten und Projekten zu klären. Die Gespräche führen wir am liebsten über Teams, wir begrüßen dich aber natürlich auch sehr gerne bei uns im Büro. Egal ob zum Gespräch selbst oder einfach zu einer kurzen Office-Führung, gib uns gerne Bescheid.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Alessa

Wir benötigen zuerst einmal einen vollständigen Lebenslauf. Ein kurzes Anschreiben ist gerne gesehen, aber kein Muss. Im Laufe des Prozesses brauchen wir dann außerdem noch Abschluss- und Arbeitszeugnisse sowie ggf. Zertifikate.

Worauf achtest Du im Gespräch und was sind Deine Lieblingsfragen?

Alessa

Im ersten Interview ist es mir besonders wichtig herauszufinden, ob eine Person ins Team und zu it-economics passt. Außerdem möchte ich wissen, wohin sich unsere Kandidat*innen gerne entwickeln möchten und welche Erwartungen sie von ihrem zukünftigen Arbeitgeber haben. Natürlich sollen unsere Firmenkultur und die internen Entwicklungsmöglichkeiten auch zu den Vorstellungen der Bewerber*in  passen, damit langfristig alle zufrieden sind.

Wirkliche Lieblingsfragen habe ich nicht, meistens ergibt sich das aus dem Gespräch. Es ist mir auch wichtig, nicht einfach eine Liste abzuarbeiten, sondern auf die Bewerber*innen einzugehen. Eine Frage, die ich aber tatsächlich sehr gerne stelle, ist: “Welche Erwartungen hast du an uns, wenn Du Dich für uns entscheidest?“ Ich denke, damit werden nicht nur die Wünsche der Kandidat*in deutlich, sondern es lässt sich auch viel über den “it-economics Faktor” sagen.

Wie kann man sich vorbereiten?

Alessa

Vor dem Gespräch solltest Du Dich bereits etwas über it-economics informiert haben. Es werden natürlich keine Infos abgefragt, aber es macht trotzdem einen sehr guten Eindruck.  Außerdem erleichtert es auch das Gespräch, es können z.B. konkretere Fragen gestellt werden und das ist auch für die Bewerber*innen selbst zielführender. Immerhin geht es nicht nur darum, dass wir Dich kennenlernen, sondern auch umgekehrt. Je mehr wir im ersten Gespräch klären können, desto besser bist Du bereits auf das zweite Gespräch vorbereitet.

Ansonsten ist keine große Vorbereitung notwendig, in der Regel entwickelt sich sowieso jedes Gespräch anders.

 

Hast Du letzte Tipps?

Alessa

Bleib Du selbst! Wir wollen Dich kennenlernen und es gibt keine falschen Antworten.

Außerdem ist Kommunikation ein sehr wichtiger Punkt, vor allem auch in den fachlichen Gesprächen. Wir legen sehr viel Wert auf Teamwork und das kannst Du bereits im Case unter Beweis stellen. Stell uns Fragen und erzähl uns, was Dir auffällt. Es wird keine perfekte Lösung erwartet, sondern vielmehr geht es darum, zu sehen wie Du mit uns zusammenarbeitest. Wir geben Dir auch gerne Tipps und helfen Dir weiter. Es gibt also keinen Grund nervös zu sein 😊