Mobile Payment und Versicherungen

Mobile Payment – ein Überblick

Mobiles, bargeldloses Bezahlen mit dem Smartphone wird weltweit immer beliebter und ist in manchen Teilen der Welt bereits alltäglich geworden. Insbesondere in Asien – speziell in China– den USA oder europäischen Ländern wie Schweden spielt Bargeld im Alltag keine oder lediglich eine untergeordnete Rolle. So ist in Schweden beispielsweise Swish sehr verbreitet und wird für verschiedenste Zahlungen genutzt.

Doch worin liegen die Gründe für die zunehmende Beliebtheit von Mobile Payment? Gründe hierfür sind unter anderem die weite Verbreitung von Smartphones, die ihre Besitzer immer und überallhin begleiten. Mit den entsprechenden Apps ist eine Bank und ein Geldautomat im Prinzip immer mit dabei, der Gang in die Bankfiliale und zum Automaten entfällt. Einkaufen und Bezahlen geht mit Mobile Payment deutlich schneller, einfacher und bequemer. Außerdem ist es möglich, mit ein paar Klicks immer seine Ein- und Ausgaben im Blick zu behalten. All diese Vorteile sorgen dafür, das Mobile Payment in Ländern wie beispielsweise China und Schweden das klassische Bezahlen mit Bargeld abgelöst hat und klassische Banken und Zahlungsdienstleister massiv an Bedeutung verloren haben.

Generell haben Länder mit einer weiten Verbreitung von Mobile Payment gemeinsame Merkmale: Eine technikaffine und gegenüber Neuerungen offene Bevölkerung, sowie ein stabiles und qualitativ hochwertiges Internet mit entsprechender Netzabdeckung. Das Gegenbeispiel zu diesen Ländern ist Deutschland (siehe „Zahlungsverhalten in Deutschland 2017“, Deutsche Bundesbank), wo Bargeld trotz diverser Angebote für bargeldloses und mobiles Bezahlen immer noch weit verbreitet ist.

Der Markt für Mobile Payment wird dominiert von großen IT-Konzernen wie Google oder Apple sowie zahlreichen Fintechs und einzelnen Banken. Der Wettbewerb und technische Innovationen sorgen für immer neue, erweiterte Bezahlmöglichkeiten. In diesem hart umkämpften Marktumfeld ist noch vieles offen, es ist ein offenes Experimentierfeld mit stetig wechselnder Besetzung. Auch klassische Banken und Finanzdienstleister versuchen sich in diesem Umfeld und zunehmend engagieren sich auch Unternehmen, die auf den ersten Blick nichts mit Mobile Payment zu tun haben.

Doch warum sollten auf den ersten Blick branchenfremde Unternehmen in dieses Umfeld einsteigen?

Perspektiven und Möglichkeiten

Durch den Einstieg in Mobile Payment bietet sich auch branchenfremden Unternehmen die Möglichkeit, neue und über „klassische“ Wege nicht erreichbare Kunden anzusprechen und zu binden. Durch die permanente Sichtbarkeit und Nutzung der Apps auf dem Smartphone kann auch die Sichtbarkeit als Marke beim Kunden deutlich verbessert werden. Dies ist insbesondere für Unternehmen interessant, die traditionell selten oder in großen Intervallen Kundenkontakt haben – beispielsweise Versicherungen. Dies trifft insbesondere auf jüngere, medienaffine Leute (Millennials, Generation Z) zu, die ein Leben ohne Smartphone teilweise gar nicht mehr kennen bzw. sich dieses nicht vorstellen können. Mit anderen Worten: Für diese Unternehmen können Mobile Payment und die daran angehängten Services als zusätzlicher Marketingkanal verwendet werden.

Ein weiteres Schlagwort in diesem Kontext ist Sicherheit.

Trotz aller Vorsichtsmaßnahmen wie überarbeiteter Zahlungsrichtlinien, Sicherheitshinweisen oder Schulungen kommen Datenmissbrauch und Datendiebstahl auch bei Mobile Payment vor und werden mit zunehmender Verbreitung noch weiter an Relevanz gewinnen. Daher ist das Angebot entsprechender Apps oder Services auch für Unternehmen interessant, die auf den ersten Blick nicht viel mit mobilem Bezahlen zu tun haben.

Ein Beispiel für ein solches Unternehmen ist die Allianz mit der „Allianz Pay & Protect“ -App.

Versicherungen und Mobile Payment

Versicherungen sind ein Beispiel für Unternehmen mit sporadischem Kundenkontakt; oftmals besteht über Monate hinweg keine Kommunikation zwischen Unternehmen und Kunden. Insofern kann eine App, die von Kunden täglich oder regelmäßig benutzt wird, ein sehr sinnvolles Tool zur Erhöhung der Sichtbarkeit und zur Kundenbindung sein. Neben der Kundenbindung eignet sich eine App, auf der das Unternehmenslogo immer sichtbar ist, zudem als zusätzlicher Marketingkanal für die Erweiterung der Markenreichweite.

Mit Blick auf den Punkt Sicherheit können Anbieter wie die Allianz zudem mit einem großen Vorteil punkten: Jahrelange Erfahrung im Umgang mit sensiblen Kundendaten sowie der Bereitstellung und Unterhaltung einer entsprechenden Infrastruktur. Für die Allianz als großer deutscher Versicherungskonzern mit einem umfassenden Angebot an Produkten (Haftpflicht, Lebensversicherung., etc.) ist die Entwicklung einer App zur Absicherung von Mobile Payment damit in gewisser Weise ein logischer Schritt.

Die Pay&Protect-App ist mit Apple Pay verbunden, eine App für Android ist gerade in Arbeit. Prinzipiell kann mit der App an allen Akzeptanzstellen von Apple Pay bezahlt werden, womit sich diverse Einsatzmöglichkeiten ergeben. Das Angebot ist als Zweistufenmodell angelegt:

Die Basisversion ist kostenlos und bietet mit einer digitalen Prepaidkreditkarte einen begrenzten finanziellen Rahmen. Für die deutlich umfangreichere Vollversion mit einem großen Kreditrahmen ist eine monatliche Gebühr fällig. Von den zahlreichen anderen Anbietern unterscheidet sich die App durch die Absicherung von Einkäufen und Schutzmaßnahmen gegen Datenmissbrauch. In dieser eingebauten Versicherung liegt auch die Schnittstelle zum „traditionellen“ Geschäft der Allianz.

tl; dr

Aufgrund der Möglichkeiten zur Kundenbindung, Erhöhung der Sichtbarkeit und Steigerung der Markenbekanntheit ist Mobile Payment auch für Unternehmen wie Versicherungen interessant, die auf den ersten Blick nichts mit mobile payment zu tun haben. Die Expertise bei Themen wie Datenschutz und Verbrauchersicherheit kann in diesem dynamischen Marktumfeld als Alleinstellungsmerkmal und als Wettbewerbsvorteil verwendet werden.

Der bereits vorhandene Kundenstamm ist ein großer Vorteil und kann auch die internationale Expansion beschleunigen und technikaffine Kunden an das Unternehmen binden.

Keine Kommentare vorhanden

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *
Sie können diese HTML-Tags und Attribute <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> nützen.