Atlassian - On-Premise oder doch in die Cloud?

Atlassian hatte dieses Jahr vom 9.-12. September zur Atlassian Open eingeladen, einer Veranstaltungsreihe, auf der die neuesten Ergebnisse und besten Ideen der Hauptkonferenz, dem Atlassian Summit 2019, vorgestellt werden. Unsere Kollegen Marcel und Dominik nahmen die Einladung an und freuen sich von der Veranstaltung zu berichten.
Neben intensiven Gesprächen mit der Atlassian Community und den bekannten, legendären Partys gab es auch viele interessante Vorträge zu verschiedenen aktuellen Themen, von denen wir in zwei Blog Posts jeweils ein Thema vorstellen. Dieser erste Blog Post befasst sich mit der Atlassian Cloud, welche für den Zielmarkt Europa weiter ausgebaut wurde und so einen noch einfacheren Zugang zu den Atlassian Tools ermöglicht.

Starkes Wachstum der Cloud-Produkte

Schon lange kann man feststellen, dass Atlassian stark auf die Cloud setzt, also das Hosting für Kunden übernimmt. Schon heute nutzen 90% der Neukunden diese Option und auch viele bestehende Kunden beginnen, in die Cloud zu migrieren. Dies hat viele Vorteile, wie eine einfache Einrichtung, niedrige Wartungskosten und eine gute Skalierbarkeit. Damit eignet sich Atlassian Cloud bestens für stark wachsende Teams und Unternehmen.

Data Residency

Aktuell sind für die meisten europäischen Unternehmen Cloud-Produkte jedoch keine Option. Das liegt vor allem daran, dass die benutzergenerierten Inhalte aktuell in verschiedenen Ländern gespeichert werden, auch außerhalb der Europäischen Union. Auf der Atlassian Open wurde nun ein neues Feature vorgestellt, mit dem Administratoren die Region auswählen können, in welcher Inhalte gespeichert werden. Zu Beginn wird es die Regionen EU, US und Global zur Auswahl geben. Mit der Einführung wird im Early Access Program ab Januar 2020 gerechnet, General Access wird ab Mitte 2020 erwartet, die Daten sind jedoch noch nicht final.

Zudem ist auch die Einführung von Custom Domains geplant, mit dieser wird ab Ende 2020 gerechnet, auch hier sind jedoch die Daten noch nicht final.

Wie geht es mit Server und Data Center Lizenzen weiter?

Mit Data Residency wird ein vielgewünschtes Feature, vor allem bei Kunden in der EU, eingeführt. Viele Kunden möchten weiterhin Server und Data Center Produkte benutzen, da sie die Kontrolle über ihre Infrastruktur nicht abgeben möchten, das wurde auch in den meisten unserer Gespräche auf der Atlassian Open deutlich. Auch Atlassian versteht die Bedenken und sorgt auch weiterhin für die Weiterentwicklung der Server und Data Center Produkte. Zum Beispiel bringt Atlassian mit Confluence 7.0 Server & Data Center zahlreiche Verbesserungen.

Verbesserungen bei Confluence 7.0 Server & Data Center

In Confluence 7.0 wurde sehr viel im Hintergrund verbessert, so wurden 72.000 Zeilen Code entfernt und einige Verbesserungen an der Synchrony-Engine, welche für das collaborative Arbeiten benötigt wird, vorgenommen. Besonders bei großen Instanzen hat das große Auswirkungen auf die Performanz der Datenbank. Weiterhin wurde für Confluence Data Center Unterstützung für CDNs hinzugefügt, welche statische Daten ausliefern können und somit sowohl Last von der Hauptinstanz nehmen als auch eine bessere Latenz bei global verteilten Teams bieten.

Mit diesen Performance-Verbesserungen macht Atlassian die Zusammenarbeit in Confluence für Benutzer angenehmer und schneller. Vor allem Admins können sich über viele Lösungen für bereits länger bestehende Probleme freuen, welche den Arbeitsalltag der Confluence Administratoren deutlich erleichtern.

Fazit

Atlassian hat gelernt, dass für viele Unternehmen in Europa Atlassian Cloud Produkte keine Alternative zu Server und Data Center Produkten darstellen, solange nicht gewährleistet wird, dass keine Daten außerhalb der EU gespeichert werden. Mit den Cloud Features, die auf der Open vorgestellt wurden, entwickelt sich Atlassian in die richtige Richtung, um den Cloud Markt in Europa anzukurbeln. Trotz der angekündigten Verbesserungen im Bereich der Datensicherheit bleibt unsere Empfehlung für interessierte Kunden aus Europa weiterhin im Bereich Server und Data Center zu bleiben, angesichts der Limitationen hinsichtlich der Kontrolle über die eigene Infrastruktur und der Erweiterbarkeit der Atlassian Produkte.

Gerne beraten wir zu individuellen Anforderungen oder bieten unsere datenschutzkonforme managed Hosting Lösung für den Atlassian Stack an.

Melden Sie sich hierzu gerne bei uns: atlassian@it-economics.de