it-economics auf dem PMO-Tag und PM-Forum 2016 in Nürnberg

Vom 17. bis 19. September fand auf der Messe Nürnberg Deutschlands größte Veranstaltung für PMO und Projektmanagement, der PMO-Tag und das PM-Forum, statt. Mit dem Beitritt zur Deutschen Gesellschaft für Projektmanagement e.V. (GPM) nahmen wir dieses Jahr zum ersten Mal als Aussteller und mit einem Vortrag auf der Konferenz teil.

Beitritt zur GPM – Engagement für IPMA

Anfang September dieses Jahres waren wir bereits der GPM beigetreten, weil verstärkt auch auf den europäischen Zertifizierungsstandard IPMA gesetzt werden soll. Die GPM ist die deutsche Vertretung der International Project Management Association (IPMA), welche ein vierstufiges Zertifizierungssystem für Projektmanager anbietet. „Die Mitgliedschaft in der GPM ist für it-economics ein wichtiger Schritt, um künftig noch stärker als IT-Beratung mit einem nachhaltigen Projektmanagement- und Trainings-Angebot wahrgenommen zu werden. Die starke Betonung von Soft Skills im IPMA-System passt ausgezeichnet zu dem von uns formulierten IT³-Ansatz. Managementkompetenzen sind neben Fach- und Branchenkenntnissen sowie dem Einsatz neuester Technologien von jeher die Stärke unserer Projektmanager,“ erklärt Torsten Klein, Geschäftsführer der it-economics GmbH.

Als Aussteller auf dem PM-Forum und dem PMO-Tag

Als direkte Folge der neuen Mitgliedschaft in der GPM nahmen wir in diesem Jahr zum ersten Mal als Aussteller am PMO-Tag und PM-Forum in Nürnberg teil. Mit 1.000 Teilnehmern und 45 Ausstellern ist es die größte Veranstaltung für PMO und Projektmanagement in Deutschland. Auf dem Stand präsentierten unsere Projektmanagement-Experten zahlreiche erfolgreiche Projekte, ihr breites Methoden- und Fachwissen sowie zahlreiche Projektmanager selbst, da ein wichtiger Schwerpunkt in diesem Jahr auf der Erfahrung und den Soft Skills unserer Projektleiter lag.

Neben der Präsentation am Stand führten wir eine Umfrage unter den Messebesuchern durch. Wir wollten wissen, welche Projektmanagement-Methoden bei ihnen vorherrschen. Das Resultat: Klassische Projektmanagement-Methoden dominieren bei den Befragten (41%). Allerdings gewinnen auch die relativ neuen Methoden des agilen Projektmanagements an Bedeutung, bei rund einem Drittel (32%) sind diese bereits im Einsatz. Eine kleine Überraschung gab es allerdings auch: Immerhin ein gutes Viertel der Befragten (27%) nahm das Management ihrer Projekte als chaotisch und reaktiv wahr. Folgt man diesem (nicht wissenschaftlichen) Befund, gibt es noch viel Raum für Beratung und Verbesserung.

Fachwissen, Best Practice und Networking

Mit einem Konferenzprogramm von rund 60 Vorträgen und 12 unterschiedlichen Themenbereichen war für jeden an Projektmanagement und PMO Interessierten an diesen Tagen etwas Neues dabei. Von digitaler Transformation und Industrie 4.0 über lean und agile Methoden bis hin zu aktuellen Studien und Trendthemen im Projektmanagement wurde das volle Themenspektrum angeboten. Als Experte für Lean-Projektmanagement hielt Stefan Lipowsky, Senior Project Manager, einen Vortrag über „Kanban – Selbstorganisation und kontinuierliche Verbesserung.“ Neben einer Einführung in Kanban, dessen Entwicklung, Prinzipien, Vorgehensweisen und Erfolgsfaktoren zeigte er auch anhand von Praxisbeispielen, in welchen Situationen Kanban zur Anwendung kommen kann.

Neben dem Trubel auf Messe und Konferenz gab es aber auch genügend Zeit zur Pflege persönlicher Netzwerke während des PMO-Tags und dem PM-Forum. In der „Blauen Stunde“ konnte man in entspannter Atmosphäre ungezwungenen Gesprächen nachgehen, und während der festlichen Abendveranstaltung am ersten Tag des PM-Forums wurden besonders herausragende Projekte und Nachwuchstalente im Projektmanagement-Bereich ausgezeichnet.

Für unser PMO- und Projektmanagement-Team waren es drei Tage voller neuer Informationen und interessanter Gespräche. Bestimmt werden wir auf dem nächsten PMO-Tag und PM-Forum wieder dabei sein.