it-economics bei den BPM Integration Days 2015

Auch in diesem Jahr haben die BPM Integration Days (http://bpm-integration-days.de) in München stattgefunden, diesmal aber in einem ganz neuen Format: Statt einer "Konferenz" sollte es ein Hands-On-Workshop-Trainingsevent sein. Und … das war es auch.

Mit dem neuen Format, einem interessanten Thema "Von der Konzeption bis zum lauffähigen Prozess" und vier erfahrenen Trainern (Torsten Winterber, Bernd Rücker, Dr. Markus Winteroll und Danilo Schmiedel) hatte ich natürlich entsprechende Erwartungen an dieses Trainingsevent.

Das Hauptziel war, BPM (Business Process Management), ACM (Adaptive Case Management) und BRM (Business Rule Management) zusammenzubringen und mit Hilfe von BPMN (Business Process Model & Notation), CMMN (Case Management Model and Notation) und DMN (Decision Model and Notation) zu zeigen, wie und wo man vielleicht statt BPMN zu CMMN greifen kann und wie mit DMN die Regeln fachlich verständlich beschrieben werden können. Meine Hauptinteressen waren ACM und CMMN, da ich darüber zwar schon etwas gehört oder gelesen habe, sie aber noch nie in "realen" Use-Cases benutzt habe.

In unseren BPM-Projekten haben wir BPM/BPMN bereits erfolgreich angewendet; es stellte sich für mich aber die Frage, wie die Trainer und andere Teilnehmer mit BPMN arbeiten und welche Herausforderungen oder Erfolge sie beim Einsatz und der Automatisierung haben. Und natürlich wollte ich mich davon überzeugen, dass wir mit unseren Lösungen für unsere Kunden richtig liegen. Ich war tatsächlich sehr positiv überrascht, wie viel wir gut (bzw. wie empfohlen) machen und wie viele Probleme, Anmerkungen und Fragen von anderen Teilnehmer wir bereits mit Erfolg gemeistert haben. Unter anderem ging es dabei um Themen wie Richtige Prozessmodellierung, Protokollierung, Lang laufende Prozesse, Versionierung von Prozessen, Prozess-Migration, Fehlerbehandlung und Kompensation usw. Mit fast allen dieser Themen haben wir uns bereits auseinandergesetzt …

Um das BPMN-Thema drehte sich auch der erste Teil des Trainingsevents. Nach einer kurzen und sehr guten Einführung von Bernd Rücker wurden wir für praktische Modellierungsworkshops auf fünf verschiedene Gruppen verteilt. Jede dieser kleinen Gruppen musste dann die erste Aufgabe – BPMN-Modellierung – lösen. Da die meisten Teilnehmer bereits mit BPMN gearbeitet hatten, war das nicht sehr schwierig.

Als zweite Aufgabe wurde der bisherige Prozess erweitert: An einer Stelle des Prozesses wurde ein recht unstrukturierter Ablauf von wiederholbaren Aktivitäten modelliert zusammen mit Ereignissen, die weitere Informationen an den Hauptprozess liefern. Hierdurch ergab sich dann auch ein Anknüpfungspunkt für ACM bzw. CMMN.

CMMN oder "Case Management Model and Notation“ ist der neueste Standard von OMG, der erst im Mai 2014 in Version 1.0 veröffentlicht wurde. Mit diesem Standard verbrachten wir fast einen ganzen Tag. Am einfachen Beispiel der Schadenserfassung "Case" haben wir dann gesehen (oder besser gesagt selber ausmodelliert), wie man unstrukturierte und nur schwer mit BPMN formulierbare Prozesse mit CMMN umsetzen kann. Ich war und bin von diesem neuen Konzept sehr überrascht, denn es war ziemlich einfach, sich die neue CMMN-Notation beizubringen und dann damit die Beispiele auszuarbeiten.

Als Bonus hat Bernd Rücker alle unsere Lösungen bzw. die Musterlösungen auch automatisiert und ausgeführt. Sowohl BPMN als auch CMMN hat er mit camunda BPM umgesetzt.

Da für DMN nicht mehr genug Zeit übrig war, haben wir uns den Standard nur kurz erklären lassen und ihn dann mit einer Aufgabe ausprobiert. Dieser "frische" Standard ist erst in Version 1.0 – Beta 1 von OMG veröffentlicht worden. Es ist ein interessanter Ansatz die Regeln fachlich zu beschreiben; der Standard ist aber meiner Meinung nach noch nicht ausgereift genug, um ihn schon jetzt richtig einzusetzen.

Fazit

Ich fand dieses Trainingsevent sehr gelungen, auch wenn drei Themen, davon zwei neue, schon etwas viel für die kurze Zeit von zwei Tagen war. Wir konnten dabei nicht nur unsere Expertise in BPMN bestätigen, sondern haben auch neue Möglichkeiten für den Einsatz von CMMN und camunda BPM entdeckt. Ich freue mich bereits auf Projekte, bei denen wir vielleicht mit CMMN bestimmte Anforderungen lösen können.

Links, Quellen

[1] BPM Integration days 2015
[2] BPMN
[3] CMMN
[4] DMN