Agile World 2018: Vortrag von Stefan Knecht zu den Herausforderungen agiler Transitionen

agileworld-logo-18.jpg
 Stefan Knecht, Scrum Master und agile Coach, it-economics

Stefan Knecht, Scrum Master und agile Coach, it-economics

Kommende Woche, vom 2.-4. Juli findet in München die Agile World 2018 statt. Auf der dreitägigen Konferenz werden aktuelle Themen und Trends der digitalen Arbeitswelt, lernender Organisationen, Unternehmenskultur, agiler Arbeit und Führung diskutiert. In diesem Jahr spannt sich die Konferenz erstmals über drei Tage: neu ist der dritte Tag mit Workshops zu agiler Führung, Kreativität und Self-Empowerment. Ort der Konferenz ist das Holiday Inn Munich City Centre.

Das 2-tägige Konferenzprogramm ist auch in diesem Jahr auf vier Themenbereiche aufgeteilt: Organisation Agil, Transformation, Leadership und Scaling. Den Montag eröffnet Jeff Patton, der Hohenpriester des ‚Story Mapping‘, mit einem spitzen Thema "MVP: and why we confuse building to learn with building to earn". Im Konferenz-Track Leadership am Dienstag spricht unter anderen Stefan Knecht, Scrum Master und agiler Coach über die Schwierigkeiten agiler Transitionen, was genau es denn ist, das Mitarbeiter verunsichert und zu Widerständlern werden lässt. Im Laufe des Vortrag geht es tief hinunter in den Maschinenraum der Evolution und Gruppendynamik. Weshalb Veränderungen etablierter Unternehmen(skulturen) so schwierig sind – aber dennoch gelingen können – wird versuchsweise erklärt durch Erfahrungen aus eigenen Projekten und zahlreiche Studien, die zu (eigentlich) erstaunlich einfachen Einsichten führen.

„OS H – Was unser 'Betriebssystem Mensch' mit diesem Agildings zu tun hat“ am Dienstag, 03. Juli, von 10:30-12:00 Uhr im Forum 3 der Agile World, Holiday Inn Munich City Centre.

Mehr Informationen zur Agile World und Tickets unter: www.agileworld.de