it-economics auf dem Weg in die neue Firmenzentrale

Mit dem 15-Jährigen Jubiläum von it-economics folgt im 2. Quartal 2018 der Umzug in ein neues, größeres Büro in München am Leuchtenbergring. Damit trägt die IT-Beratung dem anhaltenden Mitarbeiterwachstum Rechnung und schafft neue Räume für kreatives, gemeines Arbeiten. Ein aufregendes Projekt nimmt Gestalt an.

Kontinuierliches Wachstum seit der Gründung führt zu Expansion

Seit der Gründung 2003 in München ist it-economics in den vergangenen 15 Jahren auf mittlerweile 7 Büros in Deutschland und zwei Auslandsniederlassungen in Bulgarien und der Schweiz gewachsen.  Die Zahl der Mitarbeiter ist von anfangs 3 auf 150 gestiegen und dank immer neuen Projekten sollen weiter viele neue Kollegen hinzukommen. Das derzeitige Münchner Büro mitten in Haidhausen besticht zwar durch seinen Charme und die zentrale Lage am Rosenheimer Platz, allerdings stoßen die Räumlichkeiten an ihre Grenzen. Wann, wenn nicht im Jahr des 15-jährigen Bestehens von it-economics, würde ein Umzug in ein neues und modernes Hauptquartier besser passen als jetzt?

Das neue Büro als moderner Arbeitsplatz für kollaboratives Arbeiten mit Wohlfühlcharakter

 Bauprojekt: Leuchtenbergring 20 ©Münchner Grund

Bauprojekt: Leuchtenbergring 20 ©Münchner Grund

Nicht weit vom bisherigen it-economics Hauptsitz startete 2016 das Bauprojekt zum neuen Leuchtenbergring-Office-Komplex mit einer Brutto-Grundfläche von 46.710 m², das in Kürze fertig gestellt wird und Platz für Büros, Einzelhandel, Parkgarage und Hotelzimmer bietet.

Mehr als die doppelte Fläche des alten Büros stehen it-economics im neuen Office am Leuchtenbergring bald zur Verfügung. Sie soll dafür genutzt werden, optimale Bedingungen für modernes Arbeiten zu schaffen und die Flächen effizient zu nutzen. Eine Mischung aus Open Space Konzept, Raum für Begegnung und Rückzugsmöglichkeiten soll es werden. Als agil aufgestelltes Unternehmen soll eine Innovationskultur gefördert und eine hierarchie- und abteilungsübergreifende Kommunikation intensiviert werden. Viele Meetingräume, Telefoncubes, Arbeitsplätze zum Stehen oder Sitzen, eine kleine Event-Arena, Farbakzente und viel Licht dank großer Fensterfronten schaffen Raum für Kreativität und Flexibilität.

Die Baustelle: Vom Rohbau zu Räumen

Nachdem die Planung und Konzeption für das neue Büro gemeinschaftlich beschlossen wurde und der Rohbau steht, kann man inzwischen fast wöchentlich Veränderungen und Fortschritte beobachten.  

Im Januar wurde mit dem Innenausbau begonnen und so nehmen Türen, Teppiche und Räume Gestalt an. Im nächsten Schritt muss die Infrastruktur eingerichtet werden: Strom- und Wasserleitungen sowie natürlich Telefonanschlüsse und eine schnelle Internetverbindung.

Es bleibt spannend in den nächsten Wochen und Monaten, wenn nach und nach die Innenräume mit Möbeln, Farben und Deko-Elementen Gestalt annehmen. Die Vorfreude der Münchner Kollegen ist jetzt schon groß!