15 Jahre it-economics – gemeinsam wachsen, gemeinsam erfolgreich sein

it-economics feiert sein 15-jähriges Bestehen und blickt auf eine echte Erfolgsgeschichte zurück. Von einem Drei-Mann-Team zu einer vielfach ausgezeichneten, international agierenden IT-Beratung mit 150 Mitarbeitern. Dabei ist man sich im Kern immer treu geblieben und setzt weiter auf das, was auch Kunden überzeugt: die perfekte Balance aus Managementkompetenz, Fachwissen und Branchenerfahrung. Im Jubiläumsjahr steht nun auch der Umzug in ein neues und größeres Hauptquartier in München an, das dem anhaltenden Wachstum gerecht wird.

 15 Jahre ist es her, dass sich drei IT-Berater – Torsten Klein, Tobias Fischer und Hardi Probst – zusammentaten, um ihr eigenes Unternehmen zu gründen. Die Idee: Die unterschiedlichen aber sich gegenseitig ergänzenden Qualitäten der Gründer kombinieren, um IT-Projekte von Kunden gemeinsam noch schneller und besser zum Erfolg zu führen. So kamen fundierte Erfahrung aus dem Management komplexer IT-Projekte, Expertise in der Entwicklung von (Java) Softwareprojekten und umfangreiches Fachwissen aus der Finanzbranche zusammen.

Das Gründerteam: Tobias Fischer, Hardi Probst, Torsten Klein (v.l.n.r.)

Das Gründerteam: Tobias Fischer, Hardi Probst, Torsten Klein (v.l.n.r.)

Gesundes Wachstum mit Fokus auf Qualität

Was 2003 mit einem kleinen Beraterteam begann hat sich zu einer renommierten IT-Beratung im DACH Raum entwickelt. Parallel zum wachsenden Kundenstamm und neuen Projekten expandierte it-economics über die Jahre immer weiter. Im Zuge neuer Projekte im Finanzumfeld wurde 2011 ein Büro in Frankfurt eröffnet. Mit dem Gewinn langfristiger Projekte im Banken- und Versicherungsumfeld kommt 2012 ein Office in Karlsruhe dazu, 2013 ein weiteres in Düsseldorf. Die erste Auslandsniederlassung folgt 2014: Aufgrund wachsenden Bedarfs im Bereich Softwaredevelopment wird die it-economics Bulgaria EOOD mit dem Nearhsore Center Sofia gegründet. 2017 folgen weitere Büros in Bonn, Hamburg und Münster. Zudem entsteht im vergangen Jahr mit Gründung der it-economics Schweiz AG in Zürich die zweite Auslandsniederlassung. Parallel zur Ausweitung des Standortnetzwerks entwickelt sich auch das Umsatz- und Mitarbeiterwachstum kontinuierlich weiter: Stand heute arbeiten 150 Berater und Entwickler bei it-economics, bei einem jährlichen Umsatz von ca. 20 Millionen Euro. „Die digitale Transformation der Wirtschaft ist gerade erst richtig in Gang gekommen. Was it-economics hierfür im Unterschied zu vielen Konkurrenten bietet, ist ein Leistungsangebot entlang der gesamten IT-Value Chain bei gleichzeitiger Fokussierung auf die Finanzdienstleistungs- und Energiebranche. Wir sehen daher noch viel Raum für weiteres Wachstum“, kommentiert Hardi Probst, Partner, it-economics.

Tief in der Unternehmens-DNA verwurzelt: Das IT³-Konzept

Bei aller Dynamik ist sich it-economics über die Jahre treu geblieben, denn die Kombination aus Management- und Technologiekompetenz zusammen mit Fachwissen in spezifischen Branchen bildet nach wie vor die DNA der IT-Beratung, ausformuliert im unternehmenseigenen IT³-Konzept. Für den Erfolg des Konzepts sprechen auch zahlreiche Auszeichnungen: 2014 gehörte dazu der Ritterschlag als „Best of Consulting“ der Wirtschaftswoche, sowie 2017 zum dritten Mal das „Beste Berater“-Siegel von brand eins und Statista und schließlich die Auszeichnung als einer der 100 besten Arbeitgeber Deutschlands im „Great Place to Work“ Wettbewerb in 2016. „’IT is more than technology.’ Dieser Wahlspruch begleitet uns seit Gründung des Unternehmens und deswegen entwickeln wir uns auch organisatorisch kontinuierlich weiter: so haben wir beispielsweise auf das ‚Value Stream Modell’ umgestellt, das eine Ende-zu-Ende Verantwortung in Themenbereichen ermöglicht und so inhaltlich mehr Freiräume für unsere Mitarbeiter gibt“, so Tobias Fischer, CFO, it-economics.

2018: Umzug ins neue Hauptquartier in München

Der nächste Meilenstein im Zeichen des anhaltenden Wachstumskurses steht bereits fest: Im Jubiläumsjahr 2018 findet der Umzug in ein neues und größeres Hauptquartier in München statt. Die damit einhergehende Verdopplung der Büroflächen bietet viel Platz, der auch für Coding Dojos, Meet-ups, Trainings und Schulungen genutzt werden wird.
„Wir haben in 2017 mit insgesamt neun eigenständig agierenden Büros eine skalierbare Unternehmensarchitektur geschaffen, die eine stabile Basis für weiteres Wachstum bildet. An all unseren Standorten arbeiten wir in spannenden, innovativen Projekten bei großen, renommierten Kunden. Mit Digitalisierung, Agilisierung und Cloud sind wir genau in den Trend-Themen positioniert, die die Finanzdienstleistungs- und Energiebranche die nächsten Jahre beschäftigen werden. Ich freue mich auf die weitere dynamische Entwicklung unserer Firma“, erklärt Torsten Klein, CEO, it-economics.