Employer Branding Seminar an der Hochschule für Angewandtes Management (HAM)

Wie können IT-Unternehmen im umkämpften Bewerbermarkt für Entwickler herausstechen? Diese Frage stand im Sommersemester 2017 im Mittelpunkt eines Projektmoduls an der Hochschule für Angewandtes Management (HAM). Die Ergebnisse ihrer Arbeit präsentierten die Studenten am 31. Juli auf dem Campus in Ismaning.

Praxisnahes Wissen erwerben und direkt anwenden, das ist eines der Prinzipien der Hochschule für Angewandtes Management (HAM). Im Studiengang Betriebswirtschaftslehre (BWL) konnten Teilnehmer des Projektmoduls 1 (BWL6) im Sommersemester 2017 neben dem Erwerb theoretischen Fachwissens, dieses auch gleich in einem Praxisprojekt umsetzen. In Kooperation mit it-economics wurde dazu ein aktuelles Thema exemplarisch untersucht: Employer Branding.

In vier Projektgruppen gingen die Teilnehmer unter der Leitung von Dr. Stefan Lipowsky, Senior Manager bei it-economics, Dr. Alona Mon und Matthias Frei, Marketing Specialist bei it-economics, der Frage nach, wie Unternehmen durch den Aufbau einer Arbeitgebermarke in einem umkämpften Arbeitsmarkt hervorstechen können. Hierzu wurden die im Seminar erlernte theoretischen Grundlagen im Bereich Projektmanagement, wissenschaftliches Arbeiten und Employer Branding direkt in Projektsteckbrief und Phasenplan umgesetzt, um dann mit Hilfe wissenschaftlicher Methodik das Studiendesign festzulegen. Neben der Recherche und Auswertung von Literatur führten die Seminarteilnehmer quantitative und qualitative Befragungen von Unternehmen und Arbeitnehmern durch.

Ihre Ergebnisse präsentierten die Studenten und Studentinnen gestern auf dem Campus in Ismaning. Den Teilnehmern wurde zudem von Prof. Dr. Britta Salander, Dekanin der Fakultät für BWL, ein Zertifikat für die erfolgreiche Teilnahme am Studienprojekt überreicht.