Spende an die SchlaU Schule überreicht

Zur Schule gehen, einen Abschluss machen, eine Ausbildungsplatz bekommen. Was hierzulande eigentlich der Normalfall sein sollte, stellt sich für jugendliche Flüchtlinge mitunter weitaus schwieriger dar. Sprachbarrieren sind dabei nur einer von vielen unterschiedlichen Gründen. Hier springt die SchlaU Schule ein und begleitet die Jugendlichen bis zum Schulabschluss. Im Rahmen seiner „Consultants for Charity“ Initiative unterstützte it-economics in diesem Jahr die Schule und überreicht am 21. Dezember hierfür vor Ort die Spende.

v. links: A. von Podewils (it-economics), W. Rempening (it-economics), A. Kutitz (Schlau Schule),  A. Böger-Lange (it-economics), R. Burghardt (Allianz) und T.  Logeswaren (Allianz)

v. links: A. von Podewils (it-economics), W. Rempening (it-economics), A. Kutitz (Schlau Schule),  A. Böger-Lange (it-economics), R. Burghardt (Allianz) und T.  Logeswaren (Allianz)

Bereits seit dem Jahr 2000 unterstützt die SchlaU Schule jugendliche Flüchtlinge bei der Bewältigung ihrer schwierigen Situation: neues Land, neue Sprache, häufig kein familiäres Umfeld, das für Rückhalt sorgt. In diese Bresche springt die SchlaU Schule ein und hilft den Jugendlichen im Alter zwischen 16 und 25 Jahren nicht nur auf dem Weg zum Schulabschluss- und Ausbildungsplatz, sondern auch bei der Integration in unsere Gesellschaft. Grund genug für it-economics in diesem Jahr den im Rahmen seiner „Cosultants for Charity“ Initiative erwirtschafteten Betrag zu spenden. Hierzu arbeiten einige Mitarbeiter der IT-Beratung  am 6. Dezember wie gewohnt auf ihren Projekten im Allianz-Umfeld. Ein Teil des durch sie erwirtschafteten Umsatzes wurde am Ende des Tages direkt an die soziale Einrichtung der Allianz Deutschland AG gespendet: die Stiftung Allianz für Kinder, die wiederum die SchlaU Schule als Empfänger der Spende empfohlen hatte.

Gemeinsam überreichten am 21.12. Mitarbeiter der it-economics und Vertreter der Allianz den Spendenscheck über sechstausend Euro vor Ort in der SchlaU Schule. Dabei betonte Anja Kutitz, Leiterin des Bereichs SchlaU-Werkstatt, die Bedeutung der Schule für die jugendlichen Flüchtlinge und erläuterte den Verwendungszweck der Spende: Den Zusammenhalt und die Integration der Jugendlichen durch Ausflüge, etwa in den Zoo, in Museen oder durch Wandertage mit anderen Schulen zu stärken. Die hohe Zahl der Schulabschlüsse unterstreicht den Erfolg des Konzepts der SchlaU Schule. Entsprechend zeigten sich alle Beteiligten bei der Besichtigung der Schule von dem Projekt beeindruckt.