it-economics allhands Meeting 2018 – One Team

Am vergangenen Freitag und Samstag fand das diesjährige it-economics allhands Meeting statt. Traditionell treffen sich hier alle Mitarbeiter sämtlicher Standorte, um sich kennenzulernen, auszutauschen und an der Weiterentwicklung des Unternehmens mitzuarbeiten. In diesem Jahr fand das allhands Meeting im neuen Office in München statt.

Den Start zum allhands machte die offizielle Eröffnung der neuen Büroräume von it-economics in München mit feierlichem Durchschneiden des roten Bandes durch CEO Torsten Klein. In seiner anschließenden Keynote unterstrich er den erfolgreichen Kurs der vergangenen Jahre und lobte die hervorragende Arbeit aller Kollegen. Angesichts des anhaltenden Wachstums wies er aber auch auf die anstehenden Herausforderungen hin, wie Anpassung von Strukturen und Weiterentwicklung der Firmenkultur.

Workshops: Teilhabe an der Unternehmensentwicklung

Um die Evolution von it-economics drehten sich auch die Workshops am Freitagnachmittag. In insgesamt sieben Workshops erarbeiteten Mitarbeiter konkrete Ideen für die Weiterentwicklung des Wissensaustauschs im Unternehmen, der verschiedenen Karrierepfade, Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten und Entwicklung und Vermarktung neuer Themen und Leistungsangebote.

Zum Abschluss des inhaltlich gefüllten Tages ging es dann zum Dinner und anschließenden Feiern ins Arts ’n’ Boards und für die ganz Feierwütigen war auch dort noch nicht Schluss.

Drone Wars: Team Event für Technikfans und Bastler

Den Abschluss des allhands Meeting 2018 bildete in diesem Jahr ein Drohnenrennen. Die unterschiedlichen Teams durften sich zunächst kreativ beim Bauen großer und kleiner, schneller und schwieriger Rennstrecken austoben. Anschließend nahmen die Kollegen die Parcours dann fachmännisch in Augenschein und im Wettbewerb wurde das Team mit den besten Drohnenpiloten ermittelt.

Wir danken allen Teilnehmern und insbesondere dem Organisationsteam für ein tolles allhands Meeting 2018 und freuen uns schon aufs nächste Jahr!

Beste Berater: it-economics zum vierten Mal ausgezeichnet

Siegel_Beste-Berater_2018.png

Seit heute stehen die Ergebnisse des brand eins Branchenreports Unternehmensberatungen offiziell fest. it-economics ist erneut unter den besten Beratern und kann ihre führende Positionierung in den Bereichen IT-Strategie und IT-Implementierung weiter festigen.

Mit über 16.000 Unternehmensberatungen in Deutschland (Quelle: Statista) ist der Beratungs-Markt so groß, wie unübersichtlich. Welche Unternehmensberatung ist für welche Aufgabe und welche Branche zu empfehlen? Hierzu gibt der Branchenreport von brand eins Wissen und Statista eine Auswahl empfehlenswerter Beratungen an die Hand.

 Torsten Klein, CEO, it-economics

Torsten Klein, CEO, it-economics

Bereits zum vierten Mal erhält it-economics den Titel „Beste Berater“. Wie in den Vorjahren hat es das IT-Beratungshaus in den Kategorien IT-Strategie und IT-Implementierung wieder auf die Bestenliste geschafft. „Die erneute Auszeichnung als Beste Berater freut uns natürlich sehr und bestärkt uns in unserem aktuellen Kurs, als Trusted Advisor die Digitalisierung und Agilisierung unserer Kunden mitzugestalten. Hierfür sowohl eine zukunftsfähige Strategie zu entwerfen, als auch deren konkrete Ausgestaltung auf technischer und organisatorischer Ebene zu begleiten, begreifen wir als unsere Kernkompetenz. Dass wir in der Branche und kundenseitig genau dafür als führend wahrgenommen werden, bedeutet für unsere Mitarbeiter Anerkennung und Motivation zugleich“, kommentiert Torsten Klein, CEO von it-economics.

Research-Panel und Systematik

Der Branchenreport von brand eins Wissen und Statista erscheint 2018 zum fünften Mal. Die Erhebung basiert auf einem zweistufigen Verfahren: einer Experten- und einer Klienten-Befragung. Im ersten Schritt werden Vertreter der Branche selbst befragt. 2018 nahmen über 1700 Partner und Principals von Unternehmensberatungen am Panel teil. Dabei sind Selbstnennungen natürlich ausgeschlossen. Im zweiten Schritt sind leitende Angestellte aus DAX-, M-Dax, S-Dax und TEC-DAX Unternehmen aufgerufen, Beratungsfirmen, mit denen zusammengearbeitet wurde, zu bewerten. 2018 nahmen wurden 1350 Experten befragt. Mit einem geringen Gewicht fließen zudem Ergebnisse der Vorjahre in die abschließende Bewertung mit ein.

Die Ergebnisse des Branchenreports können hier eingesehen werden: https://www.brandeins.de/magazine/brand-eins-thema/consulting-2018/interaktives-ranking-und-bestenliste

Eclipse Plugin Release: Coding Dojo Clock

Zeitvorgaben bei Coding Dojos und Pair Programming besser einhalten – dazu gibt es jetzt mit der Coding Dojo Clock ein neues Plugin im Eclipse Marketplace.

Die Entwicklungsumgebung Eclipse ist seit über 15 Jahren am Markt und gehört nach wie vor zu den beliebtesten IDEs, vor allem im Java-Umfeld. Als Open Source Software genießt Sie den Vorteil, dass Sie auf individuelle Bedürfnisse angepasst werden kann und zahlreiche Erweiterungen und Plugins über den Eclipse Marketplace verfügbar sind. Seit kurzem gibt es nun ein weiteres Plugin, die Coding Dojo Clock, die dabei hilft, Zeitvorgaben bei Coding Dojos und Pair Programming zuverlässig einzuhalten. Nach Ablauf einer frei einstellbaren Zeitvorgabe erinnert ein Popup die Entwickler an den Wechsel. Entwickelt wurde das Plugin von Gerd Augsburg, Developer bei it-economics.

Die Coding Dojo Clock kann unter folgendem Link im Eclipse Marketplace heruntergeladen werden: https://marketplace.eclipse.org/content/dojo-clock

Drag to your running Eclipse* workspace. *Requires Eclipse Marketplace Client

Atlassian User Forum Finance & Insurance

Aufgrund von Trends wie der Digitalisierung und dem Wandel hin zur agilen Softwareentwicklung durchläuft die Versicherungsbranche derzeit einen strukturellen Wandel.
Als Atlassian Solution Partner möchten wir Sie dabei unterstützen, diese Herausforderungen erfolgreich zu meistern und laden Sie deshalb herzlich zum ersten Atlassian User Forum Finance & Insurance ein, welches in Kooperation mit Atlassian und anarcon stattfinden wird.

Die halbtägige Veranstaltung dreht sich rund um den Einsatz der agilen Atlassian Tool-Suite in der Finanzdienstleistungs- und Versicherungsbranche. In einem spannenden Vortragsprogramm präsentieren wir Ihnen Lösungen sowie Best Practices und freuen uns auf eine angeregte Diskussion. Das anschließende Mittagessen bietet zusätzlich Raum zum Austauschen und Netzwerken.

intro_Mailing.jpg

Termin:
Mittwoch, 09. Mai 2018 von 9:00 bis 14:00 Uhr

Ort:
Dachwerk, Kolosseumstraße 1A, München,

Preis:
Die Teilnahme ist kostenlos

Agenda

9:00 – 9:15 Begrüßung
Volker Heuer, Geschäftsführer, anarcon GmbH
David Brotzer, it-economics

9:15 – 10:00 Eine Geschichte über erfolgreiche Fehler und eine permanente Innovationskultur
Robert Panholzer, Channel Manager DACH, Atlassian

10:00 – 10:45 Lessons Learned auf unserem Weg in die Agilität
Gunter Schichl, Allianz Technology

10:45 – 11:15 Kaffeepause    

11:15 – 11:45 Sein oder nicht sein in der Cloud: kenne deine Nutzer
Dr. Georg Schwarz, Manager Strategy & Consulting, anarcon GmbH

11:45 – 12:30 Qualitätsgesichertes Informationsmanagement mit Confluence
Bettina Weitgasser und Gerhard Pichler, Raiffeisenverband Salzburg

12:30 – 14:00 Mittagessen und Netzwerken

 

Anmeldung

Anmelden können Sie sich per E-Mail an events@it-economics.de. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

 

it-economics erweitert das Trainingsangebot um 3 neue Trainings

Die fortschreitende Digitalisierung der Geschäftsprozesse erfordert zunehmend ein hohes Maß an Flexibilität, Schnelligkeit und Innovationskraft. Agile Methoden und neue Management-Ansätze schaffen dabei Transparenz, regelmäßiges Überprüfen und konsequentes Anpassen der Lösungswege erhöhen deutlich die Effizienz und Zufriedenheit der Mitarbeiter: Die kontinuierliche Optimierung der Vorgehensweise sollte fest in allen Prozessen verankert sein. Denn ganz gleich, wie schnell und motiviert Mitarbeiter auch arbeiten: Mit ineffizienten Prozessen werden sie nicht in der Lage sein, ihr volles Potential auszuschöpfen und den Geschäftserfolg des Unternehmens langfristig zu sichern. Das haben wir als Anlass genommen, unser Trainingsangebot zu erweitern.

Scrum Essentials: Die Basis für den Einsatz agiler Methoden

In diesem eintägigen Training werden die Kern-Prinzipien von Agile und das Scrum-Framework vorgestellt, um einen Überblick über den gesamten Themenbereich zu erhalten. Interaktive Übungen geben einen plastischen Eindruck davon, wie Rollen, Events und Artefakte von Scrum zusammenspielen, um eine erfolgreiche Produktentwicklung in komplexen Umgebungen zu ermöglichen.

Weitere Infos und Anmeldung

Management 3.0: Agile Leadership

Welche Rolle nehmen Führungskräfte in einem agilen Umfeld ein, das sich vor allem durch Eigeninitiative und Selbstverantwortung auszeichnet? Wie kann ein „Management for Happiness“ in der praktischen Umsetzung aussehen und wie halte ich die Motivation und Zufriedenheit meiner Mitarbeiter durchgehend auf hohem Niveau? In diesem Training wird ein neuer systemischer Führungsstil für moderne agile Unternehmen vorgestellt.

Weitere Infos und Anmeldung

Agile Software Engineering: flexibel und erfolgreich Programmieren

Der gesamte Softwareentwicklungsprozess wird von immer kürzeren Release-Zyklen und einer neuen Produkt-Dynamik geprägt, die die Entwicklung immer komplexer gestaltet – dabei aber schlank und vor allem flexibel bleiben soll. Daher ist es entscheidend, die agilen Werte und Prinzipien nicht nur oberflächlich zu kennen, sondern auch zu leben. Ziel dieses Trainings ist das Erlernen und Vertiefen agiler Prozesse und Techniken für eine erfolgreiche Anwendung im beruflichen Alltag.

Weitere Infos und Anmeldung

Von langjähriger Erfahrung unserer Experten in agilen Methoden profitieren

Bei it-economics schulen erfahrene Praktiker, die bereits langjährige Erfahrung mit agilen Methoden mitbringen - das prägt unsere Trainings und Workshops und darauf sind wir stolz: Sie erleben konkretes, sofort anwendbares Wissen und erlernen praktische Fähigkeiten in interaktiven Gruppenmethoden und Projektsimulationen.

Lernen Sie unser Team kennen

Gerne bieten wir Ihnen auch individuell auf Ihre Bedürfnisse angepasste Inhouse-Trainings zu diversen Themen an: www.it-economics.de/inhousetrainings

Unser ganzes Angebot an Trainings sowie Informationen zu individuellen Trainings finden Sie auf www.it-economics.de/trainings

Digitale Transformationsprozesse erfolgreich gestalten - it-economics und Point B starten Partnerschaft

it-economics und Point B kombinieren ihre Stärken und arbeiten künftig beim Thema digitale Transformation zusammen.  Umfassendes Change-Management- und Kommunikations-Knowhow von Point B trifft auf technologisches und methodisches Fachwissen von it-economics. Als erstes gemeinsames Projekt der Partnerschaft stellen die beiden Unternehmen den „Agility Radar“ vor.

Die digitale Transformation stellt Unternehmen vor technische Herausforderungen, erfordert aber auch tiefgreifende Veränderungen in der Unternehmenskultur. Hierarchien verändern sich, Teams müssen ihre Arbeit völlig anders organisieren, neue Technologien angenommen werden. Agilität ist das kulturelle Schmiermittel einer digitalen Transformation. Häufig scheitern Unternehmen bei dem Versuch, diese Transformation in Eigenregie durchzuführen. Maßnahmen passen nicht zur Situation, in der sich das Unternehmen befindet. Anpassungen werden nur halbherzig vorgenommen, klassische Projektmanagementmethoden lediglich mit agilen Begriffen überschrieben. Die Folgen sind Enttäuschung und wachsende interne Widerstände gegenüber einer fortschrittlichen IT-Infrastruktur und agilen Methoden.

Unternehmen, die sich erfahrene Partner an die Seite holen, fällt es leichter solche Veränderungsprozesse erfolgreich zu planen und umzusetzen. Sie profitieren von frischen Impulsen, spezifischer Expertise, Methoden und Erfahrungen, die in vielen Unternehmen am Anfang eines digitalen Transformationsprozesses meist noch nicht vorhanden sind.

Zwei starke Partner für eine erfolgreiche digitale Transformation

 Torsten Klein, CEO, it-economics

Torsten Klein, CEO, it-economics

it-economics und Point B bieten im Rahmen ihrer Partnerschaft methodisches und technologisches Knowhow aus zahlreichen internationalen Projekten, erfahrene Berater, Coaches und Trainer. Zum Leistungsangebot gehören eine umfassende Analyse und eine kontinuierliche Begleitung sowie Anpassung an das jeweilige Umfeld an, um digitale Transformationsprozesse von Anfang an zu gestalten und Transitionen in Schieflagen zurück auf Erfolgskurs zu bringen. „Agile Arbeitsformen und Methoden sowie das damit einhergehende Potential zur Leistungssteigerung – über diese spannenden Themen haben Point B und it-economics zusammengefunden. Zusammen bieten wir alles, was Unternehmen brauchen, um die digitale Transformation erfolgreich zu gestalten,“ kommentiert Torsten Klein, CEO, it-economics GmbH.

Ganzheitliche Vorgehensweise vom Konzept bis zur Umsetzung

 Maik Ganswig, Partner bei Point B Consulting & Advisory GmbH

Maik Ganswig, Partner bei Point B Consulting & Advisory GmbH

Um die Ausgangslage für eine Veränderung der Unternehmenskultur in Richtung Agilität zu klären, ist es wichtig zu wissen, wo das Unternehmen steht. Hierzu haben it-economics und Point B den „Agility Radar“ entwickelt. Mit dem Tool kann der Agilitätsreifegrad geklärt werden: In welchen Bereichen ist man bereits vielversprechend aufgestellt? Wo besteht verstärkter Nachholbedarf? „Mit dem Agility Radar bekommen Unternehmen, basierend auf den anonymen Einschätzungen ihrer Mitarbeiter ein klareres Bild der aktuellen Lage. Von dort ausgehend können die richtigen Ansatzpunkte für einen ganzheitlichen, in sich stimmigen und systematischen Transformationsprozess identifiziert werden,“ erklärt Maik Ganswig, Partner bei Point B Consulting & Advisory GmbH.

Basierend auf der Diagnose des Agilitätsreifegrades erarbeiten die Change Experts von Point B gemeinsam mit dem Top Management und Transformationsleiter ein individuelles Konzept für den agilen Kulturwandel und begleiten seine Umsetzung, zum Beispiel durch agile Facilitators und Formate wie Culture Hackathons, Activation Workshops und Barcamps. Gleichzeitig analysieren die Coaches und Trainer von it-economics den Agilitätsreifegrad auf Teamebene und begleiten die Einführung, Anpassung und Einübung der jeweils zum Unternehmen passenden agilen Methoden und Arbeitsweisen, wie Scrum, Kanban, Lean oder Design Thinking.

 Georg Filios, Senior Manager, it-economics

Georg Filios, Senior Manager, it-economics

„Es gibt keine Standardrezepte für die Einführung von agilen Methoden. Sie müssen immer an das Umfeld angepasst werden damit sie im spezifischen Business und Aufgabenkontext Mehrwert leisten“, kommentiert Georg Filios, Senior Manager, it-economics.

Auf Technologieebene unterstützt it-economics die Entwicklung und Implementierung einer IT-Architektur, die „agile ready“ ist, wie Cloud, Kollaborationstools und individuelle Softwarelösungen.

Der Agility Radar kann unter https://agilitaet-messen.de kostenfrei ausprobiert werden.

3 Trend-Themen, die die IT-Branche 2018 besonders beschäftigen

Bei it-economics tut sich derzeit einiges: Im vergangenen Jahr wurden mehrere neue Standorte gegründet, gerade wurde das 15-jährige Firmenjubiläum gefeiert und in Kürze findet der Umzug in die neue Firmenzentrale statt. Grund genug, einmal kurz mit Torsten Klein, CEO von it-economics, darüber zu sprechen, vor welchen Herausforderungen die IT-Branche aktuell bei den Themen Digitalisierung, Agilisierung und Cloud steht und wie sich it-economics hier aufgestellt hat.

Sehen Sie sich jetzt das Video an und erfahren Sie Hintergründe und Details.

it-economics auf dem Weg in die neue Firmenzentrale

Mit dem 15-Jährigen Jubiläum von it-economics folgt im 2. Quartal 2018 der Umzug in ein neues, größeres Büro in München am Leuchtenbergring. Damit trägt die IT-Beratung dem anhaltenden Mitarbeiterwachstum Rechnung und schafft neue Räume für kreatives, gemeines Arbeiten. Ein aufregendes Projekt nimmt Gestalt an.

Kontinuierliches Wachstum seit der Gründung führt zu Expansion

Seit der Gründung 2003 in München ist it-economics in den vergangenen 15 Jahren auf mittlerweile 7 Büros in Deutschland und zwei Auslandsniederlassungen in Bulgarien und der Schweiz gewachsen.  Die Zahl der Mitarbeiter ist von anfangs 3 auf 150 gestiegen und dank immer neuen Projekten sollen weiter viele neue Kollegen hinzukommen. Das derzeitige Münchner Büro mitten in Haidhausen besticht zwar durch seinen Charme und die zentrale Lage am Rosenheimer Platz, allerdings stoßen die Räumlichkeiten an ihre Grenzen. Wann, wenn nicht im Jahr des 15-jährigen Bestehens von it-economics, würde ein Umzug in ein neues und modernes Hauptquartier besser passen als jetzt?

Das neue Büro als moderner Arbeitsplatz für kollaboratives Arbeiten mit Wohlfühlcharakter

 Bauprojekt: Leuchtenbergring 20 ©Münchner Grund

Bauprojekt: Leuchtenbergring 20 ©Münchner Grund

Nicht weit vom bisherigen it-economics Hauptsitz startete 2016 das Bauprojekt zum neuen Leuchtenbergring-Office-Komplex mit einer Brutto-Grundfläche von 46.710 m², das in Kürze fertig gestellt wird und Platz für Büros, Einzelhandel, Parkgarage und Hotelzimmer bietet.

Mehr als die doppelte Fläche des alten Büros stehen it-economics im neuen Office am Leuchtenbergring bald zur Verfügung. Sie soll dafür genutzt werden, optimale Bedingungen für modernes Arbeiten zu schaffen und die Flächen effizient zu nutzen. Eine Mischung aus Open Space Konzept, Raum für Begegnung und Rückzugsmöglichkeiten soll es werden. Als agil aufgestelltes Unternehmen soll eine Innovationskultur gefördert und eine hierarchie- und abteilungsübergreifende Kommunikation intensiviert werden. Viele Meetingräume, Telefoncubes, Arbeitsplätze zum Stehen oder Sitzen, eine kleine Event-Arena, Farbakzente und viel Licht dank großer Fensterfronten schaffen Raum für Kreativität und Flexibilität.

Die Baustelle: Vom Rohbau zu Räumen

Nachdem die Planung und Konzeption für das neue Büro gemeinschaftlich beschlossen wurde und der Rohbau steht, kann man inzwischen fast wöchentlich Veränderungen und Fortschritte beobachten.  

Im Januar wurde mit dem Innenausbau begonnen und so nehmen Türen, Teppiche und Räume Gestalt an. Im nächsten Schritt muss die Infrastruktur eingerichtet werden: Strom- und Wasserleitungen sowie natürlich Telefonanschlüsse und eine schnelle Internetverbindung.

Es bleibt spannend in den nächsten Wochen und Monaten, wenn nach und nach die Innenräume mit Möbeln, Farben und Deko-Elementen Gestalt annehmen. Die Vorfreude der Münchner Kollegen ist jetzt schon groß!

Projektmanagement in Theorie und Praxis an der Hochschule für Angewandtes Management (HAM)

it-economics_HAM_WS201718

Grundlegende Kenntnisse in Projektmanagement sind in fast jedem Beruf von Bedeutung. Für Studenten der Hochschule für Angewandtes Management (HAM) gehören sie deswegen fest zum Lehrplan. Am 5. Februar präsentierten die Studenten des Projektmanagement-Seminars von Dr. Stefan Lipowsky, Senior Manager bei it-economics und Dozent an der HAM, die Ergebnisse ihres Forschungs-Projekts zum Thema "Employer Branding im IT-Bereich".

Damit vermitteltes Fachwissen sich einprägt, wird es am besten praktisch angewandt. Genau das taten Studenten des Studiengangs Wirtschaftspsychologie der HAM im 6. Semester in diesem Wintersemester 2017/18. Im Kurs von Dr. Stefan Lipowsky und Dr. Alona Mon erlernten sie die Grundlagen klassischen Projektmanagements und wissenschaftlichen Arbeitens. In unterschiedlichen Gruppen wurden das neu Erlernte dann jeweils in einem Forschungsprojekt zum Fragenkomplex „Employer Branding im IT-Bereich" angewandt. Vom Projektsteckbrief über den Phasenplan bis hin zu Design und Durchführung einer quantitativen Umfrage kam im Verlaufe des Semesters eine breite Palette von Methoden zum Einsatz.

Die Ergebnisse ihrer Arbeiten präsentierten die Studenten am 5. Februar vor Vertretern der HAM und it-economics in Ismaning und nahmen im Anschluss ihr Zertifikat für die erfolgreiche Teilnahme am Studienprojekt entgegen.