it-economics auf dem InsurHack® 2017 in Köln

Insurhack

it-economics sponsert in diesem Jahr den InsurHack® der Zurich Gruppe Deutschland in Köln. Vom 06.-08. Oktober stellen sich Programmierteams den Herausforderungen, denen sich Versicherungen im Zeitalter der Digitalisierung gegenübersehen und entwickeln über ein Wochenende hinweg Ideen und Ansätze für neue Lösungen. Das Gewinnerteam erwartet ein Preisgeld von insgesamt 75.000 Euro.

Die digitale Welt ist die Zukunft. In der Folge ändern sich auch die Ansprüche von Kunden und damit ganze Branchen. Während zahlreiche Wirtschaftsbereiche bereits eine tiefgreifende Transformation durchlaufen, ist die Versicherungsbranche bislang noch weitgehend verschont geblieben. Doch Start-Ups und neue Player gewinnen auch hier an Boden und die etablierten Versicherungsunternehmen müssen die neuen Möglichkeiten erkunden und für sich nutzen, um nicht selbst zum Getriebenen der Entwicklung zu werden. Unternehmen, wie die Zurich Versicherung und ihre Partner, haben das erkannt und laden Interessierte dazu ein, mit Ihnen zusammen die Zukunft des Versicherungswesens zu gestalten.

InsurHack® 2017 – Neue Ideen für die Versicherungsbranche

Mit dem InsurHack® vom 6.-8. Oktober 2017 sollen neue Ansätze entwickelt werden, die Produkte und das Kundenerlebnis von Versicherungen verbessern können. Dazu laden das Versicherungsunternehmen und seine Partner, darunter it-economics, Talente aus der IT-Branche dazu ein, für ein Wochenende nach neuen Softwarelösungen zu suchen. Im Fokus stehen dabei drei unterschiedliche Bereiche: Zum einem können die Teams der Frage nachgehen, wie der Kundenservice durch User-Interaktion und Communities weiterentwickelt werden kann. Daneben steht die nicht weniger interessante Frage, wie die vorhandenen Datenmengen genutzt werden können, um Produkte und Angebote zu optimieren. Die dritte Frage dreht sich darum, wie Versicherungslösungen den Alltag von Nutzern durch neue Angebote verbessern können.

75.000 Euro Preisgeld für die besten Projekte

In der Business Lounge des RheinEnergieSTADION in Köln haben die Entwicklerteams 48 Stunden Zeit an ihrer Lösung zu arbeiten. Anschließend werden die Teams von Experten gecoacht um ihren „Pitch“ vor der Fachjury vorzubereiten. Die Jury, bestehend aus erfahrenen Managern aus dem Versicherungswesen kürt in der Folge die Gewinner in den einzelnen Bereichen. Die Gewinner jeder Kategorie werden mit einem Preisgeld von insgesamt 75.000 Euro belohnt.

Noch bis zum 31. August können sich Entwicklerteam für den InsurHack® anmelden. Die Teilnahme ist kostenfrei. Außer ihren Laptops brauchen die Entwicklerteams zudem nichts mitzubringen, für das leibliche Wohl und alles Weitere ist gesorgt. Weitere Informationen und Anmeldung unter: www.insurhack.com

Fun4all in München: Bodyflying, Surfen und Klettergarten

Sportlich ging es gestern bei den Kollegen des Münchner Standorts zu – es war wieder Fun4all angesagt. Dieses Jahr ging es in die brandneue Jochen Schweizer Arena im Süden Münchens.

Mehr als 25 Mitarbeiter des Standorts München trafen sich gestern Nachmittag gemeinsam mit ihren Familien vor der erst im März eröffneten Anlage des Erlebnisveranstalters, um im Rahmen eines Teamevents das Angebot einmal selbst auszutesten. Geboten wurden Bodyflying, Surfen und Klettergarten.

Am meisten Interesse zog natürlich der Windkanal auf sich. Gut zwei Dutzend Kollegen konnten einmal selbst erleben, wie sich der (simulierte) Sprung aus einem Flugzeit vor dem Auslösen des Fallschirms anfühlt. Aber auch die Surfer kamen auf ihre Kosten. Wer München kennt, kennt auch die Eisbachwelle, wo die Profis (und die, die es gerne wären) ihr Können demonstrieren. Die Jochen Schweizer Arena bietet dieses Erlebnis nun unter Anleitung und angepasst an das jeweilige Können. Die, die hoch hinauswollten, gingen in den Outdoor Park und konnten sich in bis zu 12 Metern Höhe durch den Klettergarten hangeln, mit dem Flying Fox „fliegen“ und den Ausblick auf die Alpen genießen.

Bei Burger und Bier tauschten sich die Kollegen im Anschluss über das sportliche Erlebnis aus und saßen noch bis spät in den Abend bei dem einen oder anderen Bier und Wein gemeinsam zusammen.

“Just Go(lf) for IT” - Fun4all 2017 am Standort Sofia

Dieses Jahr stand das Fun4all Event in Bulgarien unter dem Motto “Just Go(lf) for IT”. Für die Mitarbeiter des Standorts Sofia und ihre Familien ging es in diesem Jahr auf den Golfplatz des RIU Pravets Resort. Nach einer eineinhalbstündigen Einführung und 22 leeren Ballkörben waren alle Teilnehmer bereit, die erlernten Golffähigkeiten auf dem Platz unter Beweis zu stellen. Es folgte ein kleines Golfturnier aus dem das Team um Holger Fink, Tobias Pregler und Ivan Tsenev als verdiente Gewinner hervorgingen.

Während die Erwachsenen fleißig damit beschäftigt waren an ihrer Schlagtechnik zu feilen, hatten die Kinder eine ganze Menge Spaß mit Mixed Media Painting und Fingermalerei. Wer nicht schon anderweitig beschäftigt war, nutze das Spa Angebot, genoss den Blick auf den Pravets See und hatte eine entspannte Auszeit von Arbeitsalltag. Der Tag ging mit einem Abendessen auf der Terrasse des Ressorts und einer Runde Bowling weiter und fand mit Tanzen in der Piano Bar seinen Abschluss.

Employer Branding Seminar an der Hochschule für Angewandtes Management (HAM)

Wie können IT-Unternehmen im umkämpften Bewerbermarkt für Entwickler herausstechen? Diese Frage stand im Sommersemester 2017 im Mittelpunkt eines Projektmoduls an der Hochschule für Angewandtes Management (HAM). Die Ergebnisse ihrer Arbeit präsentierten die Studenten am 31. Juli auf dem Campus in Ismaning.

Praxisnahes Wissen erwerben und direkt anwenden, das ist eines der Prinzipien der Hochschule für Angewandtes Management (HAM). Im Studiengang Betriebswirtschaftslehre (BWL) konnten Teilnehmer des Projektmoduls 1 (BWL6) im Sommersemester 2017 neben dem Erwerb theoretischen Fachwissens, dieses auch gleich in einem Praxisprojekt umsetzen. In Kooperation mit it-economics wurde dazu ein aktuelles Thema exemplarisch untersucht: Employer Branding.

In vier Projektgruppen gingen die Teilnehmer unter der Leitung von Dr. Stefan Lipowsky, Senior Manager bei it-economics, Dr. Alona Mon und Matthias Frei, Marketing Specialist bei it-economics, der Frage nach, wie Unternehmen durch den Aufbau einer Arbeitgebermarke in einem umkämpften Arbeitsmarkt hervorstechen können. Hierzu wurden die im Seminar erlernte theoretischen Grundlagen im Bereich Projektmanagement, wissenschaftliches Arbeiten und Employer Branding direkt in Projektsteckbrief und Phasenplan umgesetzt, um dann mit Hilfe wissenschaftlicher Methodik das Studiendesign festzulegen. Neben der Recherche und Auswertung von Literatur führten die Seminarteilnehmer quantitative und qualitative Befragungen von Unternehmen und Arbeitnehmern durch.

Ihre Ergebnisse präsentierten die Studenten und Studentinnen gestern auf dem Campus in Ismaning. Den Teilnehmern wurde zudem von Prof. Dr. Britta Salander, Dekanin der Fakultät für BWL, ein Zertifikat für die erfolgreiche Teilnahme am Studienprojekt überreicht.

it-economics expandiert in die Schweiz

Gründung der it-economics Schweiz AG Foto (v.l.n.r).: Matthias Maag, Geschäftsführer it-economics Schweiz; Torsten Klein, CEO, it-economics; Martin Rosenkranz, Geschäftsführer, it-economics Schweiz

Gründung der it-economics Schweiz AG
Foto (v.l.n.r).: Matthias Maag, Geschäftsführer it-economics Schweiz; Torsten Klein, CEO, it-economics; Martin Rosenkranz, Geschäftsführer, it-economics Schweiz

Das IT-Beratungshaus it-economics setzt seinen Wachstumskurs fort und eröffnet einen neuen Standort in Zürich, Schweiz. Fokus der neugegründeten it-economics Schweiz AG liegt auf der Beratung von Unternehmen aus der Finanz- und Versicherungsbranche und der Entwicklung von Digitalisierungslösungen.

Seit seiner Gründung im Jahr 2003 ist die IT-Beratung it-economics konstant gewachsen. Neben dem Hauptsitz München folgten Standorte in Frankfurt, Karlsruhe und Düsseldorf. Bereits 2014 wurde mit einem Nearshore Center in Sofia, Bulgarien, die erste Auslandsniederlassung gegründet. Mit der Gründung der it-economics Schweiz AG folgt nun der zweite Standort außerhalb Deutschlands.

Fokus auf Finanz- und Versicherungsbranche

Vom neuen Office in Zürich aus werden Digitalisierungslösungen und -projekte für in der Schweiz und international tätige Unternehmen angeboten und betreut. „Schon seit der Gründung von it-economics liegt ein großer Schwerpunkt unserer Beratungstätigkeit im Finanz- und Versicherungsbereich. Die Eröffnung eines Standorts in der Schweiz ist ein logischer und wichtiger Schritt, um unsere Präsenz dort zu stärken, wo zahlreiche international tätige Unternehmen dieser Branchen ihren Hauptsitz haben“, erklärt Torsten Klein, CEO von it-economics.

Erfahrenes Management-Team und erstes Kundenprojekt

Die Geschäftsführung der neu gegründeten it-economics Schweiz AG übernehmen zwei erfahrene IT-Manager: Martin Rosenkranz, bislang Senior Manager bei it-economics, ist gebürtiger Schweizer, verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der IT-Beratung von Banken, Versicherungen und Finanzdienstleistungsunternehmen und hat umfangreiche Kenntnisse in der Projekt- und Programmleitung großer IT-Vorhaben sowie agilen und klassischen Projektmanagement-Methoden. Vor seiner Zeit bei it-economics arbeitete er viele Jahre erfolgreich für eine internationale Unternehmensberatung im Bereich Financial Services. Darüber hinaus sammelte er internationale Managementerfahrung während seiner mehrjährigen Tätigkeit als Director / Chief of Staff bei einer amerikanischen Lebensversicherung in Tokio, Japan.

Matthias Maag ist ebenfalls gebürtiger Schweizer und blickt auf rund 20 Jahre Erfahrung in der Leitung von agilen und klassischen IT-Projekten in internationalen Teams mit Schwerpunkt auf Banken, Versicherungen und Energieunternehmen zurück. Zusammen übernehmen sie den Aufbau des Standorts und die Betreuung von Projekten vor Ort. „Wir kennen beide den hiesigen Markt und bringen umfangreiches Management-, Technologie- und Fachwissen mit, um zusammen mit unseren Kunden in der Schweiz neue Wege in der Digitalisierung zu gehen“, kommentiert Matthias Maag.

Als erstes Projekt vor Ort unterstützt die it-economics die Programmleitung eines international tätigen Versicherungsunternehmens bei der Implementierung eines neuen integrierten Vertriebs-Desktops und der Einführung eines Cloud-basierten CRM-Systems.

Coding Dojo meetup in München - Gleiches Prinzip, neue Aufgabe

Gestern hießen wir zum vierten Mal die Softwerkskammer im Rahmen eines Coding Dojo meetups bei uns willkommen.

Nach einem kurzen Warm-up bei Pizza und Bier widmeten die Teilnehmer sich in 2-4er Gruppen bzw. in einer größeren Gruppe der Problemstellung des Abends. Hierbei geht es mehr um die Findung eines charmanten Lösungswegs und den Austausch untereinander, als um die Lösung selbst: Im Vordergrund steht das Miteinander-Programmieren und Voneinander-Lernen unter Berücksichtigung der gängigen Clean Code Techniken.

 

Sie möchten selbst dabei sein oder haben Fragen?
Besuchen Sie unsere Website für weitere Informationen

Immer up to date
Unsere Termine:

https://www.it-economics.de/kalender

Coding Dojos
Was steckt dahinter?

https://www.it-economics.de/coding-dojo-series

Coding Dojo

Unsere Coding Dojos werden regelmäßig in der meetup-Gruppe „Software Craftmanship Communities“ der Softwerkskammer gepostet. Einfach Mitglied werden und kostenlos zum nächsten Coding Dojo anmelden!

Sommerfest 2017 –München und Frankfurt machen den Anfang

Auch in diesem Jahr lud it-economics die Mitarbeiter mit Partnern und Familien zum Sommerfest ein. Um den Familien lange Anreisen zu ersparen und die Teilnahme zu erleichtern, in diesem Jahr das erste Mal an den jeweiligen Standorten. Zur Sonnenwendfeier wurde gleich an zwei Standorten gefeiert und gegrillt.

Back to the roots hieß es in München

München nutzte die Gelegenheit, das Sommerfest ein weiteres Mal im schönen Innenhof in Haidhausen zu feiern. Bei angenehmen Temperaturen begrüßte unser Geschäftsführer Torsten Klein am Nachmittag die Gäste, bevor es für die Kinder eine Führung durch das Office gab. Die perfekte Gelegenheit, hautnah den Arbeitsplatz von Mama bzw. Papa kennenzulernen! Den Erwachsenen bot sich beim Essen und anschließendem Beisammensein ausgiebig Gelegenheit für Gespräche außerhalb des Büroalltags.

Spiel und Spaß in Frankfurt

Leider etwas weniger Glück mit dem Wetter hatten unsere Kollegen in Frankfurt. Sie trafen sich bei unserem Partner Stefan Grimm, um gemeinsam im Garten zu grillen und konnten mit einer Teilnahmequote von 100% glänzen! Da sich sowohl Kinder als auch Kollegen beim Fußball auf dem Schulhof und beim Tischkicker verausgabten, war der Nieselregen jedoch schon beinahe eine willkommene Erfrischung. Und während die Kleinen die Hüpfburg stürmten, hatten die Erwachsenen Zeit für schöne Gesprächen in einem privaten Rahmen.

After-Work-Event: Atlassian meets DevOps am 28.06.2017

Atlassian DevOps

Gerade im Bereich Software und in der IT allgemein gilt: Nur wer innovativ und schnell ist, bleibt wettbewerbsfähig und kann sich gegenüber der Konkurrenz absetzen. Um die Innovationszyklen zu beschleunigen haben sich seit einiger Zeit agile Methoden in Entwicklungsabteilungen etabliert.
Nicht selten kommt es dadurch in der Folge aber zu Spannungen mit dem IT-Betrieb, wo man um die Stabilität der Produktivsysteme durch kürzere Release-Intervalle fürchtet. Mit DevOps bietet sich ein neuer Lösungsansatz für dieses Spannungsverhältnis.

Im Rahmen unseres Events „Atlassian meets DevOps“ möchten wir Ihnen die Prinzipien von DevOps erläutern und aufzeigen, in wie weit die Atlassian Toolsuite Sie dabei unterstützen kann. Zur Einstimmung in das Thema wird Robert Panholzer, Channel Manager DACH bei Atlassian, vom 'C' in CALMS und der Geschichte vom erfolgreichsten Fehler und einer permanenten Innovationskultur erzählen.

Hier die Eckdaten:

Datum: Mittwoch, 28. Juni 2017
Beginn: 18:00 Uhr (Akkreditierung und Begrüßungskaffee ab 17:30 Uhr)
Ort: COKREA Nordendstrasse 64, 80801 München

Sie erfahren:

  • Was sich hinter dem Schlagwort DevOps verbirgt
  • Welche Praktiken, Tools und Prinzipien bei der Umsetzung helfen können
  • Wie die Atlassian-Tools Ihre Teams dabei unterstützen, Releases schneller, häufiger und in höherer Qualität zu veröffentlichen

Freuen Sie sich auf spannende Vorträge mit anschließender Diskussionsrunde und Netzwerken bei Getränken und Snacks!

Für mehr Informationen und zur Anmeldung besuchen Sie unsere Website: https://www.it-economics.de/atlassian-devops-event.

Preis der Bayerischen Repräsentanz in Bulgarien für 2017 verliehen

Die Bayerische Repräsentanz in Bulgarien hat mit einem Ehrenpreis Unternehmen ausgezeichnet, die sich aktiv für die Entwicklung der Wirtschaftsbeziehungen zwischen Bulgarien und Bayern einsetzen. Nominiert war in diesem Jahr auch die it-economics Bulgaria EOOD. Vertreter des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie sowie der Deutsch-Bulgarischen Industrie- und Außenhandelskammer besichtigten dazu den Standort in Sofia, um sich vor Ort einen Eindruck zu machen.

Um die Entwicklung der bayerisch-bulgarischen Wirtschaftsbeziehungen weiter zu fördern, verleiht die Bayerische Repräsentanz 2017 den Preis der Bayerischen Repräsentanz in Bulgarien bereits zum achten Mal. Nominiert waren in diesem Jahr die Unternehmen Lindner Bulgaria EOOD, it-economics Bulgaria EOOD, MULTIVAC Bulgaria Production EOOD, SVS Nevelin GmbH – Zweigniederlassung Sofia und Würth Elektronik iBe BG“ EOOD. Kriterien für die Auswahl des Siegers waren Anzahl der neugeschaffenen Arbeitsplätze in Bulgarien, dort umgesetzte Innovationen, Möglichkeiten der Aus- und Weiterbildung, Partnerschaften mit Institutionen und Kooperationen im wissenschaftlichen Bereich sowie das soziale Engagement.

v.l.n.r.:  Dr. Mitko Vassilev (AHK Bulgarien), MD Dr. Markus Wittman (Bay. StMWI), Silviya Zwiatkowa (it-economics), RD Ursula Heinzel (Bay. StMWI)

v.l.n.r.:  Dr. Mitko Vassilev (AHK Bulgarien), MD Dr. Markus Wittman (Bay. StMWI), Silviya Zwiatkowa (it-economics), RD Ursula Heinzel (Bay. StMWI)

Im Zuge der Preisverleihung besichtigten Repräsentanten des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie und der Deutsch-Bulgarischen Industrie- und Außenhandelskammer auch den bulgarischen Standort von it-economics in Sofia. Vor Ort informierten sich Regierungsdirektorin Ursula Heinzel, Ministerialdirektor Dr. Markus Wittman und Hauptgeschäftsführer der AHK Bulgarien, Dr. Mitko Vassilev, über die aktuelle Arbeit und zukünftigen Pläne von it-economics.

it-economics gratuliert dem diesjährigen Sieger, Würth Elektronik iBe BG EOOD, der von Elena Schekerletova, Ständige Sekretärin beim Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten der Republik Bulgarien, vor Ort ausgezeichnet wurde.