JBFOne 2016: Aktuelle IT-Themen der Finanzbranche im Fokus

Vom 22.-23. November treffen sich IT-Entscheider der Finanzbranche zum 14. IT-Kongress der Fiducia & GAD IT AG in Unterschleißheim bei München um über aktuelle Themen der Branche, wie digitale Zahlungsmethoden, Cybercrime und Cybersecurity sowie neueste Technologie und Methoden in Softwareentwicklung und IT-Betrieb, zu diskutieren. Das IT-Beratungshaus it‑economics ist auch in diesem Jahr als Platin-Sponsor dabei und mit mehreren Vorträgen auf der Konferenz prominent vertreten.

Auch die Finanzbranche steht voll im Zeichen der Digitalisierung: Kunden fordern besseren und schnelleren Service, nicht nur in der Filiale, sondern zunehmend daheim am Computer oder mobil übers Smartphone. Hinzu kommen neue Technologien und Methoden, wie etwa die Blockchain, deren Einfluss auf die Branche noch schwer abzuschätzen, aber potenziell bahnbrechend sein können. Und schließlich treibt die ganze Branche das Thema Cybercrime und Cybersecurity um, geht es doch um einen der sensibelsten Bereiche der Wirtschaft. Auf der JBFOne, dem alljährlichen IT-Kongress der FIDUCIA & GAD IT AG, diskutieren rund 1.000 Software-Entwickler, Projektleiter, Systemspezialisten, IT-Manager und –Entscheider aus der Branche zwei Tage lang im Kongresshotel Dolce in Unterschleißheim über aktuelle Themen und Trends der IT für die Finanzbranche.

Von schlechten Tests zur Innovationskultur in IT-Unternehmen

Ein wichtiges Thema vieler IT-Unternehmen und –Abteilungen dreht sich um die Entwicklung der Unternehmenskultur: Wie kann ein innovatives Umfeld gefördert werden? Wie soll man mit Fehlern umgehen? Wie können Softwareprojekte schnell und effizient organisiert werden?

Das IT-Beratungshaus it‑economics nimmt sich auf der JBFOne diesen Themen an und bietet als Sponsor des Kongresses gleich drei Vorträge zum Themenspektrum. Den Anfang macht am ersten Konferenztag Tilman Glaser, Solution Architect, it‑economics, mit dem Thema „Die 10 goldenen Regeln für schlechte Tests“. Auf unterhaltsame Art geht es darum, wie in der Softwareentwicklung „gut gemeint“ das Gegenteil von „gut gemacht“ ergeben kann und wie es im Testbereich auch besser geht. Direkt im Anschluss daran referieren Robert Panholzer, Expert Manager DACH, Atlassian und David Brotzer, Senior Solution Architect, it‑economics, über „Eine Geschichte vom erfolgreichsten Fehler und einer permanenten Innovationskultur“. Dabei geht es um die Frage, wie man nachhaltig eine echte Innovationskultur im Unternehmen etablieren kann.

Am Ende des zweiten Tages widmet sich dann Tilman Glaser in seinem zweiten Vortrag der Frage: „Wie trainiert man eigentlich Qualität?“ Dabei zeigt er, wie unternehmensinterne Qualitätsinitiativen tatsächlich zum gewünschten Erfolg führen und welche Mischung aus Vorbereitung, Mitarbeit, prozessualen Veränderungen, Schulung und Coaching erfolgversprechend ist.

Tilman Glaser, Solution Architect, it-economics

Tilman Glaser, Solution Architect, it-economics

David Brotzer, Senior Solution Architect, it-economics

David Brotzer, Senior Solution Architect, it-economics

Genießen und Gutes tun

Unter dem Motto „Inspiration in a Nutshell“ kooperiert it-economics auf der JBFOne in diesem Jahr wieder mit der Initiative „Share The Meal“ des UN World Food Programme (WFP) zur Bekämpfung von Hunger weltweit. Ein Stand für gebrannte Mandeln versorgt die Konferenzteilnehmer mit süßen Energieboostern und unterstützt pro Tüte gebrannter Mandeln „Share The Meal“ mit einer gespendeten Mahlzeit an Schulkinder in Malawi. 

Mit dem Shuttle zum nächsten IT-Job – Hack & Jump am 10. November

Am Donnerstag, den 10. November rollt der Hack & Jump Shuttle wieder durch München. Studierende aus Informatik, Wirtschaftsingenieurwesen und verwandten Studiengängen erhalten exklusive Einblicke bei namenhaften Münchner Unternehmen.

Wir freuen uns darauf, die Studenten über Karrieremöglichkeiten bei einem von Deutschlands besten Arbeitgebern zu informieren. Neben allgemeinen Infos zu Werkstudentenjobs und Praktika, Abschlussarbeiten und Festanstellung gewähren wir Einblicke in das Leben als Berater und Softwareentwickler bei it-economics.

Wir freuen uns auf einen spannenden Tag!

it-economics beim Hack and Jump

Kurzentschlossene können sich noch bis Mitte der Woche hier anmelden: http://www.hack-and-jump.de/booking/

Noch nicht überzeugt? Die Teilnahme ist kostenlos und für das leibliche Wohl ist gesorgt. Am Ende des Tages werden alle Teilnehmer zum Get-Together eingeladen und der Gewinner des Gewinnspiels ermittelt.

it-economics auf der Hoko am 02.11.2016

Die HOKO®-HOCHSCHULKONTAKTMESSE in München bietet Studierenden spannende Einblicke in verschiedene Bereiche der Industrie. Heute und morgen informieren im „Roten Würfel“ der Hochschule München über 200 Unternehmen Studierende aller Studiengänge über Karrieremöglichkeiten in Festanstellung, sowie Werkstudentenstellen, Abschlussarbeiten und Praktikumsmöglichkeiten.
Interessierte kommen mit kostenlosen Busshuttles von den Hochschulen Augsburg, Ingolstadt, Landshut und Rosenheim nach München.

Unsere Kollegen sind vor Ort mit dabei und haben viele spannende Stellenangebote im Gepäck. Unter anderem suchen wir engagierte Werkstudentinnen und Werkstudenten in den Bereichen Staffing, Marketing und Projektmanagement Office (PMO).

Gerne informieren wir persönlich an unserem Stand B-18 und freuen uns auf interessante Gespräche.

julia Neu, recruiting

julia Neu, recruiting

christoph dietert, Analyst im Masterprogramm

christoph dietert, Analyst im Masterprogramm

Matúš mala, Application Architect

Matúš mala, Application Architect

markus huber, Senior Manager

markus huber, Senior Manager

Ort:
R-Gebäude (roter Würfel) der Hochschule München
Lothstrasse 64
80335 München

Weitere Infos: http://hoko-online.de/

Mit geschulten Mitarbeitern zum Erfolg – Trainings von it-economics

Das IT-Beratungshaus it-economics hält für Kunden und Interessierte ein neues Leistungsangebot bereit. Mit Trainings zu agilen Methoden und (Software-) Produktentwicklung, einer modernen Lernmethodik und erfahrenen Trainern reagiert das Unternehmen auf eine zunehmende Nachfrage.

Pascal Gugenberger, Senior Solution Architect, it-economics GmbH

Pascal Gugenberger, Senior Solution Architect, it-economics GmbH

Globalisierung und Digitalisierung haben die Innovationszyklen in vielen Industrien deutlich verkürzt. Unternehmen, die wettbewerbsfähig bleiben wollen, müssen darauf bei der Entwicklung ihrer Produkte reagieren. Im Laufe von Produktentwicklungen kommt es häufig zu Änderungen der Rahmenbedingungen und Anforderungen. Zudem wollen Auftraggeber häufig bereits nach kurzer Zeit erste Ergebnisse sehen und bei der weiteren Entwicklung mitreden. Klassische Methoden des Projektmanagements stoßen hier häufig an ihre Grenzen. Agile Methoden versprechen bessere Lösungen für diese Herausforderungen und erleben deshalb zunehmende Verbreitung, weit über das ursprüngliche Feld der Softwareentwicklung hinaus.

Geschulte Mitarbeiter sind der Schlüssel zu Agilität

Agile Arbeitsweisen können äußerst erfolgreiche Ergebnisse erzielen, stellen aber spezielle Anforderungen an die Unternehmenskultur. „Als IT-Beratungshaus haben wir zahlreiche agile Projekte erfolgreich durchgeführt. Der wichtigste Faktor für den Erfolg sind neben gut geschulten Mitarbeitern das Commitment, sich gemeinsam mit dem Kunden als agiles Team zu verstehen und sich auf den Erfolg der Lösung zu fokussieren”, erklärt Pascal Gugenberger, Senior Solution Architect bei it-economics. Das IT-Beratungshaus setzt bereits seit Jahren auf eine stetige Weiterbildung seiner Mitarbeiter durch ein eigens entwickeltes Fortbildungsprogramm. „Nachdem in der Vergangenheit immer wieder Kunden mit der Bitte an uns herangetreten sind, sie im Vorfeld von Projekten in agilen Methoden zu schulen, haben wir uns nun entschlossen, dieses Trainingsangebot auszubauen,“ so Gugenberger weiter. Hierzu hat it-economics ein Angebot entwickelt, das mit einer einheitlichen Methodik aufwartet und von erfahrenen Coaches durchgeführt wird.

Spielerisch und praxisorientiert – von Kurz-Workshops bis zu Zertifizierungs-Trainings

Das Trainingsangebot von it-economics umfasst drei unterschiedliche Formate, die sich sowohl an Entwickler als auch das Management wenden:

  • In kurzen, zweistündigen Einführungs-Workshops („In a Nutshell“) findet ein kompakter Einstieg in agile Methoden, wie Scrum, Kanban und Large Scale Scrum (LeSS) statt.
  • Zweitägige Intensiv-Trainings, die sich umfassend der Produktentwicklung widmen. So werden Methoden, wie Design Thinking und Lean Startup eingeübt und Test Driven Development in Form von Coding Dojos angeboten.
  • Zertifizierungstrainings zumCertified Scrum Master (CSM) oder Certified Scrum Product Owner (CSPO).

Alle Trainings folgen einer einheitlichen Methodik: sie berücksichtigen moderne Erkenntnisse der Lerntheorie, sind interaktiv und praxisorientiert gestaltet.

Durch Simulationen lernen Teilnehmer wichtige theoretische Konzepte und Fachbegriffe spielerisch sofort anzuwenden und zu verinnerlichen. Das Lernen erfolgt in der Gruppe und soll Spaß an der Herangehensweise vermitteln. Die Teilnehmer verfolgen ihre Lernziele in abwechslungsreich gestalteten Aktivitäten. Dabei spielt auch das haptische Erleben ein Rolle, was durch den Einsatz von Arbeitsmaterialien wie LEGO oder tangible BPM erreicht wird.

Die Trainer sind allesamt erfahrene Berater und Coaches. Sie bringen ihr Wissen aus realen Projekten in die Trainings ein und vermitteln zahlreiche Praxistipps. Auch nach den Workshops stehen sie für Rückfragen und weitere Unterstützung zur Verfügung. So wird sichergestellt, dass die Inhalte der Trainings nicht nur verinnerlicht, sondern auch gewinnbringend eingesetzt werden können.

Maßgeschneiderte Trainings

Für Unternehmen mit speziellen Anforderungen und inhaltlichen Wünschen bietet it-economics zudem Trainings an, die maßgeschneidert auf die jeweiligen Bedürfnisse mit den passenden Modulen der Workshops kombiniert werden. Die Trainings können wahlweise vor Ort im Unternehmen oder komplett von it-economics organisiert werden.

Eröffnungsangebot

Zum Start des neuen Trainingsangebots bietet it-economics allen Interessierten noch bis zum 15. November den Frühbucherpreis für das erste Certified Scum Master (CSM) Training im Dezember an. Perfekt für alle, die in diesem Jahr noch eine Weiterbildung machen wollen.

Das Trainingsangebot von it-economics findet sich unter folgendem Link:

http://www.it-economics.de/trainings

Kanban - Selbstorganisation und kontinuierliche Verbesserung – Vortrag auf dem PM-Forum am 19.10.2016

Stefan Lipowsky, it-economics

Stefan Lipowsky, it-economics

Was sind die wesentlichen Prinzipien, Vorgehensweisen und Erfolgsfaktoren von Kanban? In welchen Situationen ist es anwendbar und wozu ist es nützlich?

Diese und weitere Fragen beantwortet Stefan Lipowsky, Senior Manager, kommenden Mittwoch (19.10.) in seinem Vortrag zu Kanban auf dem PM-Forum in Nürnberg.

Nach einem kurzen Überblick zur Entwicklung von Kanban beschäftigt er sich mit den Prinzipien und Schwerpunkten von Lean Management sowie den Methoden und Rahmenbedingungen von Kanban. 

Außerdem lädt Philipp von Bassewitz, Senior Manager, am Thementisch zur Diskussion ein: „Projektmanagement mit Excel“ - Universal-Lösung oder Flickschusterei?

Der Vortrag findet um 14:20 Uhr in Raum "KIEW", Ebene 2 statt, der Thementisch um 10:00 Uhr im Ausstellungsbereich.

Arbeiten bei den Besten – der „it-e Faktor“

Gute Mitarbeiter will jeder, doch um Sie zu bekommen muss man auch einiges bieten können. Von sich behaupten gut zu sein, kann bekanntlich jeder. Wir bei it-economics setzen deshalb seit einiger Zeit auf unabhängige Beurteilungen und wurden für unsere Arbeit in der Vergangenheit bereits in den Wettbewerben „Beste Berater“ und „Best of Consulting“ prämiert.

Erstmals haben wir uns in diesem Jahr der Bewertung durch Great Place to Work gestellt und wurden auf Anhieb als Beste Arbeitgeber Bayerns, Deutschlands und der ITK-Branche ausgezeichnet.

Aber worauf kommt es denn nun genau an, um als bester Arbeitgeber ausgezeichnet zu werden? Im Nachgang zur Preisverleihung sprach Hans Königes, leitender Redakteur des Magazins COMPUTERWOCHE mit unserem CEO Torsten Klein darüber, was ein Unternehmen ausmacht, das sich zu Deutschlands besten Arbeitgebern zählen darf.

Mehr dazu im Video.

it-economics Wiesn Gaudi 2016

Wenn im Büro wieder Kollegen in Lederhosen am Laptop arbeiten und Kolleginnen im Dirndl unterwegs sind, ist es wieder soweit – it-economics Wiesn-Zeit. Auch Störungen bei den Münchner Verkehrsbetrieben konnten uns nicht davon abhalten auf dem Oktoberfest zu erscheinen.

In den Wildstuben wurden bei Brotzeitbrettl, Braten, Kaiserschmarrn und natürlich ein paar Maß Bier sowie Musik von der Band „Wilder Süden“ Geschichten ausgetauscht, neue und zukünftige Kollegen kennengelernt und gefeiert. Zur Afterwiesn führte die Nimmermüden dann ein kurzer Spaziergang über die Wiesn und an der Bavaria vorbei. Ausgelassen ging es im Wiesnclub bis Open-End weiter. 

Pünktlich zu PM-Forum und PMO-Tag: it-economics GmbH tritt der Deutschen Gesellschaft für Projektmanagement e.V. (GPM) bei

Seit September ist it-economics Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Projektmanagement e.V. (GPM). Mit der Mitgliedschaft in der GPM stärkt it-economics sein Engagement für den europäischen Zertifizierungsstandard IPMA. Erstmals nimmt die IT-Beratung zudem als Aussteller an den von der GPM organisierten Branchentreffen PM-Forum und PMO-Tag teil.

„Die Mitgliedschaft in der GPM ist für it-economics ein wichtiger Schritt um künftig noch stärker als IT-Beratung mit einem nachhaltigen Projektmanagement- und Trainings-Angebot wahrgenommen zu werden. Die starke Betonung von Soft Skills im IPMA-System passt ausgezeichnet zu dem von uns formulierten IT³-Ansatz. Managementkompetenzen sind neben Fach- und Branchenkenntnissen sowie dem Einsatz neuester Technologien von jeher die Stärke unserer Projektmanager,“ erklärt Torsten Klein, Geschäftsführer der it-economics GmbH.  Die GPM ist die Vertretung der International Project Management Association (IPMA) und bietet ein vierstufiges Zertifizierungssystem für Projektmanager an.

Aussteller auf dem PM-Forum und PMO-Tag 2016

Die Teilnahme am PMO-Tag und PM-Forum vom 17.-19. Oktober in Nürnberg ist ein weiterer Schritt in diese Richtung. In diesem Jahr ist it-economics zum ersten Mal als Aussteller dabei und präsentiert seine Services rund um klassisches und agiles Projektmanagement, PMO und Nearshore. Zum Thema agiles Projektmanagement wird Stefan Lipowsky, Senior Manager bei it-economics, am 19.10. auf dem PM-Forum zudem im Bereich „Lean PM“ einem Vortrag zum Thema „Kanban: Selbstorganisation und kontinuierliche Verbesserung“ halten.

Am Stand 202a auf Ebene 2 der NürnbergMesse geht es nicht nur um das Leistungsangebot, sondern vor allem um die der Persönlichkeiten der Projektmanager. Denn der Erfolg von Projekten ist nach wie vor in erster Linie von der Kompetenz und dem Fachwissen des Projektleiters abhängig. Interessierte können daher auch direkt Gespräche mit verschiedenen Projektmanagern vor Ort auf der Messe führen.

B2Run 2016: Raus aus dem Bürostuhl, rein in die Laufschuhe

Es war schweißtreibend, es war knallharter Wettbewerb – aber es hat Spaß gemacht. Die B2Run-Saison neigt sich für dieses Jahr wieder dem Ende zu. Bis auf Berlin haben mittlerweile alle Firmenläufe stattgefunden. Da von uns in der Hauptstadt niemand mitlaufen wird, ist die Zeit für unser Saison-Fazit gekommen.

3 Standorte mit 19 Teilnehmern

Für it-economics schickten die Standorte Karlsruhe (am 09. Juni), Düsseldorf (am 28. Juni) und München (am 14.07.) ihre besten Läufer und Läuferinnen ins Rennen. 15 Männer und 4 Frauen gaben auf den jeweils rund 6 Kilometern alles und die Resultate können sich sehen lassen.

Die Top-Resultate im Überblick

  • Am meisten beeindruckend hat uns Christiane Dick: Mit 28:57 Minuten belegte Sie in Düsseldorf Platz 22 von über 2000 Läuferinnen.
  • Aber auch die Männer waren wieder schnell unterwegs:
    Platz 1: Robert Süggel mit 26:34 Minuten
    Platz 2: Andreas Gast mit 26:43 Minuten
    Platz 3: Ingmar Janßen-Holldiek mit 27:19 Minuten
  • Den vierten Platz sicherte sich unser CEO Torsten Klein mit 27:45 Minuten und damit Rang 79 in der Chefwertung mit 484 Teilnehmern.

Ein großes Lob an alle. Wir hoffen auch im nächstem Jahr wieder auf eine zahlreiche Teilnahme.

Fun4all in Frankfurt – Grillen, Feiern und Planschen

Bei herrlichem Sommerwetter und 28° im Schatten trafen sich die Frankfurter Kollegen letzten Samstag mit Ihren Familien zum gemeinsamen Grill-Spaß in Holger Finks Garten.

Während der Grillmeister leckere Steaks und Bratwürstchen auf dem Rost brutzelte, genossen die Erwachsenen ihre eisgekühlten Getränke im Schatten der Bäume und Sonnenschirme. Die Kinder vergnügten sich auf dem Riesentrampolin und erfrischten sich im Planschbecken - die eine oder andere Wasserschlacht durfte da natürlich nicht fehlen. Bis zum späten Abend wurde gegessen und geplaudert, gelacht, getobt und jede Menge Eis genascht.

Die rundum gelungene Gartenparty war für das Frankfurter-Team der perfekte Auftakt ins Wochenende!